zur Navigation springen

Meisterschaft : Junger Spitzenkoch aus der Wilstermarsch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ole Westphalen vom Dückerstieg kocht sich bundesweit auf den vierten Platz.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 17:17 Uhr

Am Wochenende kämpften Mannschaften aus 17 Landesverbänden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) um die Spitzenpositionen in ihren Berufen. Für Schleswig-Holstein traten Ole Westphalen (Zum Dückerstieg, Neuendorf-Sachsenbande), Jan Schlesselmann (Schmökerhof, Norderstedt) und Christopher Hogh (Sellhorn’s Gasthof, Tangstedt) im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter an. Sie hatten sich bereits in verschiedenen Wettbewerben qualifiziert. Doch die Teilnahme bei der Deutschen Jugendmeisterschaft gehört zu den Höhepunkten ihrer Karriere. „Wer hier dabei ist, der ist schon weit oben“, sagen Martina David und Günter Weinberg.

Nach einer Trainingswoche in der Gewerbeschule Lübeck hatten die beiden Coaches in der Beruflichen Schule Elmshorn ihren ehemaligen Schülern letzte Feinheiten mit auf den Weg gegeben. „Wir haben dort das Niveau einer Meisterprüfung, niemand hat einen Heimvorteil in der fremden Umgebung“, sagt Chefkoch Günter Weinberg über die Wettkampfbedingungen. „Die Köche müssen aus einem Warenkorb innerhalb von fünf Stunden ein Vier-Gang-Menü mit höchsten Ansprüchen zaubern und zwar auf engstem Raum, in extremer Lautstärke und unter gewaltigem Stress“, erklärt Weinberg weiter.

Unter der gleichen Anspannung stehen die Restaurant- und Hotelfachleute. „Während die Hotelfachleute einen Schautisch andecken und eine Marketingaufgabe zu bewältigen haben, müssen die Restaurantfachkräfte die Tische für das Galadinner decken und werden aus dieser Konzentration herausgerissen, um Einzelaufgaben wie Tranchieren und Flambieren am Tisch des Gastes zu erfüllen“, erzählt Martina David. Die Vorsitzende des Landesausschusses für Berufsbildung und Leiterin von Sellhorn’s Gasthof hatte erstmalig einen ihrer ehemaligen Auszubildenden auf dem Petersberg dabei. Gemeinsam mit Weinberg ist sie seit 15 Jahren Mannschaftsbegleiterin. „Und jedes Mal, wenn die Teilnehmer in die Rotunde einmarschieren und die Nationalhymne erklingt, wird mir flau zumute.“

Die Mannschaft musste Homogenität und hohe Sozialkompetenz beweisen, was den drei jungen Männern gelungen ist. „Eine reine Männer-Mannschaft hatten wir noch nie, aber die drei sind ein tolles Team“, war sich Martina David schon im Vorwege bewusst – und das Team hat diese Vermutung bestätigt. „Sie waren aufmerksam und freundlich, ein Sympathieträger für Schleswig-Holstein, eine bessere Mannschaft hatten wir noch nicht“, so das Fazit von Martina David. Zwei Tage wurde geprüft. Das Motto des Schleswig-Holstein Teams, „Wo wir herkommen, da ist oben“, war Programm: Sie sind die Viertbesten aus ganz Deutschland. Koch Ole Westphalen und Hotelfachmann Jan Schlesselmann belegten zudem in der Einzelwertung ebenfalls die vierten Plätze, Restaurantfachmann Christopher Hogh den sechsten Platz.

Bei ihrer Rückkehr wurden die drei Fachkräfte mit einer Überraschungsparty erwartet, und der Erfolg wurde gebührend gefeiert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen