AUSTAUSCH : Junge Bläser aus den USA im Theater

Sorgfältig ausgewählt: Charakter und musikalische Fähigkeiten müssen stimmen, um das Blue Lake Fine Arts Camp repräsentieren zu dürfen.
Foto:
1 von 2
Sorgfältig ausgewählt: Charakter und musikalische Fähigkeiten müssen stimmen, um das Blue Lake Fine Arts Camp repräsentieren zu dürfen.

Das Orchester „International Southern Winds“ spielt am 8. Juli als Gast der KKS-Theatergruppe im theater itzehoe.

von
16. Juni 2014, 05:00 Uhr

Erst sind sie in Frankreich. Dann in den Niederlanden. Dann wieder in Frankreich. Und danach kommen sie nach Itzehoe: 65 junge Musiker aus dem Blue Lake Fine Arts Camp im amerikanischen Michigan werden am 6. Juli in der Störstadt erwartet. Dienstag, 8. Juli, gibt das Jugendbläserorchester „International Southern Winds“ um 19.30 Uhr ein Konzert im theater itzehoe.

Gastgeber ist die Theatergruppe der Kaiser-Karl-Schule, die seit fast 20 Jahren eine Freundschaft mit dem Blue Lake Fine Arts Camp unterhält, einer Sommerschule der Künste. „Southern Winds“ ist eine von sieben Gruppen, die in diesem Sommer auf unterschiedlichen Routen Europa bereisen. Die insgesamt 350 Musiker kommen aus fast 20 US-Bundesstaaten und wurden in Wochenend-Proben sowie seit diesem Monat intensiv auf ihre Tourneen vorbereitet. „Die Schüler wurden sorgfältig auf der Basis ihres Charakters sowie ihrer musikalischen Fähigkeiten ausgewählt, um das beste Beispiel amerikanischer Jugend zu repräsentieren“, heißt es in einer Mitteilung der Amerikaner. In Itzehoe werden sie bei Gastfamilien untergebracht, ebenso wie im Gegenzug die KKS-Theaterspieler, die im Juli für eine Tournee nach Michigan fliegen.

Dieses Austauschprogramm spiele längst eine wichtige Rolle im Schulleben der KKS, schreibt deren Leiter Dr. Hartmut Blank im Programmheft für das „Southern Winds“-Konzert. Er freue sich sehr auf den Besuch, und es gelte, die schönen gemeinsamen Erlebnisse und Erinnerungen mit neuem Leben zu erfüllen. Mit Bürgervorsteher Heinz Köhnke und Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen würdigen auch die Stadtoberen die deutsch-amerikanische Kulturfreundschaft und blicken voraus auf den 8. Juli: „Wir freuen uns auf ein fulminantes Konzert!“

Dirigiert wird es von Bill Monroe, der zum zweiten Mal die „Southern Winds“ begleitet. Auf dem Programm steht nach der Begrüßung durch den Bürgermeister eine Auswahl aus dem Repertoire des Jugendorchesters, das unter anderem Werke von Bernstein, Webber und Gershwin umfasst.

Karten kosten für Erwachsene 16 Euro, für Schüler 13 Euro. Bei Schülergruppen ab acht Personen beträgt der Preis 11 Euro. >

Vorverkauf im Sekretariat der KKS, 04821/2764, in der Buchhandlung Bücher-Känguruh, 04821/2324 sowie per Mail an doris-brandt@gmx.de.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen