Jugendwehr soll auch Spaß machen

Der neue Jugendausschuss mit Olaf Nagel, Dirk Oesau und Janine Schuldt im Wagen, davor Marvin Laubisch, Ronja Schuldt, Nico Höhne, Bonny Wriedt, Julian Naumann, Tristan Tiedemann und Finn Herzberg.
Der neue Jugendausschuss mit Olaf Nagel, Dirk Oesau und Janine Schuldt im Wagen, davor Marvin Laubisch, Ronja Schuldt, Nico Höhne, Bonny Wriedt, Julian Naumann, Tristan Tiedemann und Finn Herzberg.

shz.de von
05. März 2015, 16:14 Uhr

Die Jahresversammlung der Jugendfeuerwehr Brokdorf war von Wahlen geprägt. Jugendgruppenleiterin Janine Schuldt stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl, für sie wurde Bonny Wriedt als Nachfolgerin gewählt. Janine Schuldt wurde Kassenwartin.

Bürgermeisterin Elke Göttsche dankte den Ausbildern für ihre Bereitschaft, ihre Zeit zu investieren und Verantwortung zu übernehmen. Sie wies auf die Überlegung hin, Kinderwehren zu etablieren und den damit verbundenen besonderen Anforderungen. „Kinderwehren sind ein großes Thema, aber die Arbeit zu diesem Zeitpunkt ist kaum zu leisten“, gab Jugendwart Dirk Oesau zu bedenken.

Dienst ist Dienst, aber in der anderen Zeit sollte man Spaß haben, auch mit den Ausbildern“, stellte Kreisfeuerwehr-Jugendart Olaf Nagel klar. „Sprecht mit euren Freunden und bringt sie mit zum Dienst“, ermunterte er die Jugendlichen zur Mitgliederwerbung.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Finn Herzberg und Julian Naumann zu Gruppenführern und Marvin Laubisch zum Nachwuchsgruppenführer gewählt. Ronja Schuldt wurde als Schriftführerin in ihrem Amt bestätigt. Als neues Organisationsteam fungieren jetzt Tristan Tiedemann und Nico Höhne. Dirk Oesau konnte Finn Herzberg und Janine Schuldt für ihre vorbildliche Dienstbeteiligung auszeichnen. Er lobte die selbstständige Arbeit von Jugendausschuss und Ausbildern. Am 22. November begeht die Jugendfeuerwehr Brokdorf ihr 20-jähriges Bestehen. Die Wehr will das als Ausrichter des Pfingstzeltlagers 2016 feiern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen