zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 00:50 Uhr

Kunstfestival : Jugendliche Künstler gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Künstlerbund bereitet Jugendkunstausstellung vom 1. bis 8. Dezember vor / Schüler ab 15 Jahren können teilnehmen

Ein Lkw, fünf Itzehoer Schulen und – hoffentlich – zahlreiche Schülerarbeiten sind die wesentlichen Bestandteile einer Jugendkunstausstellung, die der Künstlerbund Steinburg derzeit vorbereitet. Diese soll Anfang Dezember im Rahmen des Kunstfestivals zum Thema „Itzehoe, Stadt und Kultur“ zu sehen sein, das mit mehreren Ausstellungsorten und umfangreichem Rahmenprogramm in der Kreisstadt stattfindet. Das Festival wird von der Stadt Itzehoe unterstützt und hat das Kinder- und Jugendbüro als Kooperationspartner.

In diesen Tagen tingeln Manuel Zint vom Künstlerbund und Patricia Reupsch als Vertreterin der Stadt von Schule zu Schule. Ihre Mission: möglichst viele Jugendliche für ihre Idee zu begeistern und zum Mitmachen zu motivieren. Teilnehmen können alle Jugendlichen ab 15 Jahren aus Itzehoe und Umgebung, die eine Itzehoer Schule besuchen.

Gestern war Zint in der Auguste-Viktoria-Schule und besuchte die Klassen elf bis dreizehn. Dort kam das Projekt gut an, auch bei Acelya Özsimsek. Die Zwölftklässlerin nutzt ihre Freizeit gern zum Zeichnen und dachte direkt daran, ihre Portraits erstmals dem breiten Publikum zu präsentieren. Ebenso ihre Mitschülerin Emilie Greve: „Ich habe zum Beispiel eine collageartige Arbeit mit Tusche und Acryl – die wäre vielleicht was dafür.“

Ob aus dem persönlichen Archiv hervorgekramt oder extra für die Ausstellung angefertigt: Gerade Arbeiten, die nicht in der Schule, sondern aus eigenem Antrieb in der Freizeit entstanden sind, sind gefragt. Dabei gibt es kein vorgegebenes Thema, die Teilnehmer sind in Motivwahl, Material und Technik vollkommen frei. „Nur in einen Lkw hineinpassen sollte es“, sagte Zint.

Denn die Arbeiten werden an Bord eines Lasters gezeigt, der zwischen dem 1. und 8. Dezember die Gymnasien, die Wolfgang-Borchert-Regionalschule sowie die Gemeinschaftsschule am Lehmwohld besuchen wird. Die Jugendkunstausstellung wird am 1. Dezember im Wenzel-Hablik-Museum eröffnet – mit dem Lkw direkt vor der Tür. Bei der Finissage am 8. Dezember werden ein Publikums- und ein Jurypreis vergeben, die jeweils mit einem Künstler-Warenkorb im Wert von 150 Euro dotiert sind.

Voraussetzung ist die Abgabe von mindestens zwei Werken – persönlich vom 14. bis 25. Oktober oder postalisch beim Jugendtreff, Holzkamp 9. „Die Jugendlichen sollen aktiv an der Organisation, Durchführung und Dokumentation der Ausstellung beteiligt werden“, so Zint. Das erste Treffen findet am Freitag, 27. September, das zweite Treffen am Freitag, 25. Oktober, jeweils um 16 Uhr im Jugendtreff statt. Die Teilnahme ist freiwillig und nicht Voraussetzung für eine Ausstellungsbeteiligung. Fertige Werke können an beiden Tagen abgegeben werden.


>Weitere Informationen im Internet unter www.kuenstlerbundsteinburg.de.

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 16:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen