Jugend trumpft bei Schach-Open auf

Volker Brandt beobachtet am digitalen Brett das Spiel von Hannes Trapp (li) und Nikolai Quiring, die sich beide platzieren konnten.
Volker Brandt beobachtet am digitalen Brett das Spiel von Hannes Trapp (li) und Nikolai Quiring, die sich beide platzieren konnten.

Schachfreunde organisierten erstmals ein offenes Turnier mit Spielern aus ganz Norddeutschland

shz.de von
26. Mai 2015, 12:26 Uhr

Vor zirka einem Jahr gründeten sich die Schachfreunde Wilstermarsch, jetzt veranstaltete der Verein erstmalig das Wilstermarsch Schach-Open . In der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster trafen sich 24 Teilnehmer, davon 14 Jugendliche und fünf Frauen, aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg.

In Langzeitpartien wurden die Sieger in verschiedenen Kategorien ermittelt. An drei Tagen wurden sieben Runden mit insgesamt 84 Partien gespielt, bei denen durch die Deutsche Wertungszahl (DWZ) die Spielstärken und so die neuen Paarungen ermittelt wurden. Interessant, nicht nur für die Zuschauer, war die digitale Liveübertragung der Spielzüge auf Brett 1.

Den ersten Platz belegte am Ende Norbert Schäfer aus Hamburg, der alle sieben Runden für sich entscheiden konnte. Trotz des klaren Favoriten blieb das Turnier bis zum Schluss spannend. Den zweiten Platz sicherte sich Urs Untiedt vom Verein SC Agon Neumünster, den dritten Platz belegte Nikolai Quiring vom SV Rendsburg.

Als beste Frau spielte Maria Birner von den Schachfreunden Wilstermarsch, bester Senior wurde Thomas Lehr (Husumer SV). Als bester Jugendlicher U12 schnitt Fabian Gloyer und als bester Jugendlicher U20 Hannes Trapp, beide SF Wilstermarsch, ab. Als Bester mit einer DWZ unter 1000 gewann Leon Niemann (Freibauer Wedemark) und mit einer DWZ unter 1500 Anton Martens (SV Holstein Quickborn).

Die Startgelder wurden als Siegprämien ausgeschüttet, außerdem gab es für die Sieger einen der neu gestalteten „Pokale“ in Form von Plüschtieren mit Vereins-Logo. „Wir wollen das Wilstermarsch Schach-Open etablieren und am Pfingstwochenende 2016 wieder veranstalten“, freuten sich die Schachfreunde über die gute Resonanz.

„Wir freuen uns auch über die vielen Spieler“, erzählte die 2. Vorsitzende, Anke Behrend. Sie vermittelt in Schach-AGs an den Grundschulen in der Wilstermarsch mit großem Erfolg das „Spiel der Könige“. „Wir haben zurzeit etwa 40 Mitglieder und nehmen an zahlreichen Turnieren in der Einzel- und der Mannschaftswertung teil“, berichtete Behrend weiter. Die Vereinsjugend wird von ihrem Mann Björn Behrend trainiert. Aus dem Verein spielen sechs Jugendliche als Mannschaft in der höchsten Liga Schleswig-Holsteins, der Jugend-Landesliga.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen