zur Navigation springen

Jürgen Schröder tritt letzte Amtsperiode an

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wewelsflether Wehrführer und sein Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt

shz.de von
erstellt am 07.Mär.2016 | 12:11 Uhr

Die Jahresversammlung der Feuerwehr Wewelsfleth war von Wahlen geprägt. Dabei wurden Wehrführer Jürgen Schröder ebenso wie sein Stellvertreter Jens Brackert in ihren Ämtern bestätigt. Die offizielle Ernennung und Vereidigung soll im Rahmen der Sitzung der Gemeindevertretung am 17. März erfolgen.

Für die Gruppenführer der Löschgruppe 1, Carsten Saß, und der Löschgruppe 2, Olaf Tiedemann, wurde ebenfalls mehrheitlich gestimmt, so dass es in diesem Jahr noch keine Änderungen in der Vorstandsriege gibt. „Auf lange Sicht wollen wir die Wehrführung verjüngen“, kündigte Jürgen Schröder an. Für ihn selber und Jens Brackert sei es die letzte Amtsperiode. Schröder wird die volle Amtszeit von sechs Jahren absolvieren, Jens Brackert voraussichtlich in drei Jahren das Amt niederlegen, um einen langsamen und reibungslosen Wechsel zu gewährleisten.

Jürgen Schröder konnte dann noch Bonny Wriedt aus der Jugendwehr Brokdorf und Tjark Tiedemann aus dem Anwärterjahr in die Einsatzabteilung übernehmen. Sein Anwärterjahr trat Malte Bolten an.

Der Feuerwehr Wewelsfleth gehören aktuell 42 Aktive mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren an, davon 21 Atemschutzträger. Die Wehr ist Kulturträger im Dorf und veranstaltet jährlich die große Preismaskerade und das Boßeln für jedermann am Elbdeich. Jürgen Schröder teilte weiterhin mit, dass die neuen Digitalfunkgeräte bereits installiert wurden und freigeschaltet sind. Die Peters Werft hat der Wehr zehn hochwertige Schwimmwesten für den Einsatz am und auf dem Wasser gesponsert. Er dankte der Gemeindevertretung für die gute Zusammenarbeit und seiner Mannschaft für den Einsatz von Wissen, Kraft und Freizeit zum Wohle der Bürger.

Bürgermeister Delf Bolten sagte der Wehr weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. „Wir können stolz und glücklich sein, so eine gut aufgestellte Wehr zu haben.“ Nach sechs Jahren war Kreiswehrführer Frank Raether wieder zu Gast in Wewelsfleth und warb für die Leistungsbewertung Roter Hahn. Er machte darauf aufmerksam, dass im Kreisverband Ausbilder gesucht werden und Bewerber sich in der Zentrale melden sollten.

Amtswehrführer Thorsten Heins dankte für das gute Miteinander und erklärte, dass Wewelsfleth 20 Prozent der Atemschutzschleife im Amt Wilstermarsch ausmache. Er lud zum Fest der Vereine am 3. Juli in Wilster ein, an dem sich auch die Feuerwehren beteiligen. Janine Schuldt referierte über den Jahresablauf der Jugendwehr Brokdorf. Jens Brackert berichtete von einer 66,9-prozentigen Dienstbeteiligung in Wewelsfleth. Er überreichte S„treberwürste“ an Fabian Umlandt, Tjerk Hellwig, Lennart Kaminski, Udo, Sven und Janina Pallapies.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen