zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 14:34 Uhr

Godewind : „Jetzt fängt Weihnachten an“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Hunderte schwelgen mit beim Weihnachtsprogramm von „Godewind“ im Theater Itzehoe.

Ein ausgefeiltes Bühnenbild, stimmungsvolle Beleuchtung und die passende Musik – es wurde festlich im Saal des Theater Itzehoe. Die Gruppe „Godewind“ war auf ihrer Weihnachtstournee durch den Norden mit 18 Konzerten zu Gast und stimmte mehrere hundert Besucher auf das Fest ein.

Zwei Stunden lang präsentierte die Gruppe ihr Weihnachts-Programm mit dem Titel „Keen Wiehnacht ohne...“, eine Mischung aus Text und Musik. Shanger Ohl (Keyboards, Gesang), Sven Zimmermann (Bass, Gitarre, Gesang), Heiko Reese (Schlagzeug, Percussion, Gesang) und Anja Bublitz (Flöte, Percussion, Gesang) sowie Gastmusiker Holly Petersen (Gitarre) spielten mit zwei Ausnahmen ausschließlich selbst komponierte Weihnachts-Songs.
Dazu gehörte „Merry Xmas“ („Frohe Wiehnacht“), der Titelsong der aktuellen CD, aber auch Coversongs mit eigenen Texten waren im Programm wie der Chris-Rea-Hit „Driving Home For Christmas“ („Eine Insel für die Seele“). Gewidmet sei die CD, so Schlagzeuger Heiko Reese, dem Anfang des vergangenen Jahres verstorbenen Bandgründer Larry Evers. Ein gesangliches Highlight war es, als Anja Bublitz im glitzernden Cocktailkleid den Leonard-Cohen-Hit „Halleluja“ stimmgewaltig und eindrucksvoll vortrug.

Zudem rezitierten die Bandmitglieder selbst verfasste weihnachtliche Texte – auf Platt. Diese thematisierten das Fest und setzten plakativen Weihnachtsbildern das eigene Erleben in hintersinnigen Geschichten entgegen.

Schlagzeuger Reese war besonders vom Ambiente angetan. „Wir spielen auch sonst viel in Theatern, aber dies hier ist edel und hat eine besondere Atmosphäre. Auch das Publikum hat gut mitgemacht und reagiert. Man muss sie nicht groß animieren.“ Als dann noch der Weihnachtsmann mit Rauschebart im roten Mantel kam, war alles gut – für die Band und auch das Publikum.

Darin saß Silke Riewesell aus Elmshorn mit Familie. „Wir kommen seit Jahren schon hierher“, sagte sie und ergänzte mit Blick auf das musikalische Programm: „Jetzt fängt Weihnachten an.“ Anja Riewesell meinte: „Die Stimmung und der Wechsel von fröhlich und heiter zu besinnlich sind toll.“ Es sei schwer, die Lücke zu schließen, die Larry Evers hinterlassen habe, sagte Kathrin Riewesell. „Sie haben das aber gut hingekriegt.“

Die Band verkaufte schließlich ihre zum Programm passende Weihnachts-CD „Frohe Weihnacht“ und gab hinterher fleißig Autogramme. Auch das war für viele wie Bescherung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen