zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 03:00 Uhr

„Jerry“ und sein Haufen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 10.Nov.2015 | 05:00 Uhr

Der vierbeinige Freund hinterlässt seinen Haufen, Herrchen kümmert sich nicht darum. Das Problem ist bekannt. Aber es kann auch anders herum problematisch werden, wie ein Itzehoer erleben durfte: Mit seinem Terrier „Jerry“ war er auf dem Weg zum Bäcker. Vor einem Geschäft machte der Hund sein „großes Geschäft“. „Natürlich sammelte ich die Hinterlassenschaft mit einer Tüte auf, verknotete diese und warf sie in einen Mülleimer in der direkten Nähe“, schildert der Itzehoer. Beim Bäcker wurde er angesprochen: So gehe es aber nicht mit seinem Fiffi. Fragezeichen bei „Jerrys“ Herrchen, darauf die Antwort. „Nehmen Sie Ihre Hundekot-Tüte mit nach Hause!“ Da wusste der Itzehoer nicht mehr weiter: „Wie man es macht, ist egal. Zu meckern hat immer jemand etwas.“ Ist wohl so, fürchtet

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen