Jeden Tag ein Buch - Ferienlektüre weckt Spaß am Lesen

Begeisterte Teilnehmer des Ferienleseclubs: Annika Kreie (vorne) und (v. li.) Kristina Boneß, Manuel Soldner, Annina Boneß sowie Oliver Rusch mit Leseclub-Betreuerin Elke Voß.  Foto: langenbach
Begeisterte Teilnehmer des Ferienleseclubs: Annika Kreie (vorne) und (v. li.) Kristina Boneß, Manuel Soldner, Annina Boneß sowie Oliver Rusch mit Leseclub-Betreuerin Elke Voß. Foto: langenbach

Avatar_shz von
04. August 2011, 06:29 Uhr

itzehoe | Wie heißen die Elbenkinder? Mit wem sind sie befreundet? Und wie heißt der Anführer der Kobolde? Viele Fragen, die Elke Voß, Diplom-Bibliothekarin in der Stadtbibliothek Itzehoe, Annika Kreie stellt - und die Schülerin kann sie alle beantworten. Denn sie kreisen alle um das Buch "Die Elben kinder" von Alfred Bekker, das die 13-Jährige gerade im Rahmen des "Ferienleseclubs 2011" der Stadtbibliothek Itzehoe gelesen hat. Oder besser "verschlungen hat", denn auch für die "Elbenkinder" hat Annika nur einen Tag gebraucht.

"Ich lese jeden Tag ein Buch", erzählt die Gymnasiastin, die derzeit täglich in die Stadtbibliothek kommt, um sich neuen Lesestoff zu holen. Die Seiten im Logbuch der Schülerin sind schon voll, so dass Elke Voß bereits das zweite Einlegeblatt für weitere Einträge hinzufügen muss. Auch heute bekommt Annika wieder ihren Stempel in das kleine Heft, als Zeichen, dass sie das Buch wirklich gelesen hat. "Es kommt uns aber nicht darauf an, dass die Kinder und Jugendlichen möglichst viele Bücher lesen", sagt Elke Voß. "Sie sollen vielmehr Spaß am Lesen bekommen und die Welt der Bücher für sich entdecken."

Eine Spalte des Logbuchs gehört dem "Kommentar". Auch Annika hat "gut", "spannend" oder "sehr spannend" hinein geschrieben. "Manche von unseren jungen Lesern kommen auch direkt zu uns, um uns zu erzählen, wie ihnen das Buch gefallen hat", erzählt Diplom-Bibliothe karin Dörte Faust. "Das freut uns sehr, da wir so ein direktes Feedback auf unsere Auswahl bekommen."

Annika nimmt zum dritten Mal am Ferienleseclub teil. Für sie ist nach dem einen Buch immer vor dem nächsten. Auch heute nimmt sich der Teenager gleich die nächste Lektüre mit nach Hause: Ein Krimi aus Japan, in dem es um das Schwert des Samurai geht. zum Ferienleseclub: Seite 22.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen