zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 14:45 Uhr

Närrische Tage : Jecken planen Karnevalsumzug

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Itzehoer Karnevalsgesellschaft ist heute beim Rosenmontagsumzug in Marne dabei und will auch in Itzehoe eine eigene Veranstaltung etablieren.

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Bis zum letzten Augenblick haben sie geschraubt, gewerkelt und gehämmert. „Doch jetzt ist alles fertig und bereit für unsere Teilnahme am Rosenmontagszug in Marne“, sagt Frank Rudolph, der als „Prinz Zement“ Mitglied des Dreigestirns der 1. Itzehoer Karnevalsgesellschaft ist. Heute wird eine Jeckendelegation aus Itzehoe mit ihrem Anhänger dabei sein und in der Dithmarscher Karnevalshochburg für Stimmung sorgen – und dabei ganz eigene Akzente setzen. „Wir wollen für unseren Geisterumzug werben, den wir im kommenden Jahr in Itzehoe veranstalten wollen“, sagt Prinz Zement, der in einem ganz eigenen gewagten Kostüm den Rosenmontag begleiten wird. „Ich trage eine Uniform, dazu aber eine Krone, die das Militärische dann entlarven soll“, so der 44-Jährige, der dazu gruselige geschminkt sein wird.

Das Ziel der Itzehoer Jecken ist klar: Sie wollen heute möglichst viele Mitstreiter für ihren eigenen Umzug gewinnen, der am 24. Februar 2017 stattfinden soll – dem Freitag vor Rosenmontag. „Wir planen, einen gruseligen Umzug durch die Itzehoer Innenstadt, an dem sich andere Karnevalsgesellschaften, aber auch möglichst viele Itzehoer Vereine beteiligen sollen“, sagt Rudolph. „Damit wollen wir uns von anderen Umzügen abheben und den oft etwas karnevalsträgen Itzehoern zeigen, dass man an Fasching kreativ sein und eine Menge Spaß haben kann.“

Die Begeisterung für das Gruselige sei bei vielen Menschen da, das zeige schon die Attraktivität von Halloween. Der Karnevalsprinz möchte, dass die ganze Sache nicht der Show entspricht, die man von Prunksitzungen aus dem Fernsehen kennt. Wie das am Ende konkret aussehen wird, das sei noch unklar. Nur eines sei sicher: „Das bringt nicht nur für uns etwas, sondern für die ganze Stadt“, sagt Rudolph, der in Marne als Hospitant in die Organisation eines Umzugs hineinschnuppern möchte.

Denn die Organisation ist nicht immer leicht für die 29 Mitglieder der Itzehoer Karnevalgesellschaft. „Wir haben uns aus einer Laune heraus am 11.11.2011 um 23.11 Uhr gegründet, haben kein großes Fundament wie etwa andere Karnevalsgesellschaften, die aus einem Tanz- oder Sportverein heraus entstanden sind.“ Dennoch sei der Verein lebendig, im Sommer gewannen die Jecken den Actionpokal bei der Wilsterau-Rallye. „Die waren da doch etwas überrascht, dass wir dort Kamelle geworfen haben“, sagt Bernd Wiggers, der dort den Titel des Admirals verliehen bekam. Und auch in Marne werden die Jecken heute Bonbons von ihrem Anhänger in die Menge werfen. Und natürlich haben sie schon einen Schlachtruf. Prinz Zement holt erstmal tief Luft und ruft ein dreifaches „Itze“. Jetzt muss das Publikum heute nur noch mit einem dreifachen „Hoe“ antworten.

>Infos und Kontakt unter: www.itzehoer-karneval.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen