Jazz-Urgestein Reinhold Witt spielt bei Session mit

shz.de von
17. August 2013, 07:26 Uhr

glückstadt | Am Mittwoch, 21. August, lädt der Verein "Jazz in Glückstadt " wieder zur Jam-Session in den Ratskeller ein. An diesem Abend spielt ein Glückstädter "Jazz-Urgestein": Der Bassist Reinhold Witt. Zusammen mit Gregor Wilczek (Saxophon/Gesang), Jens Kessler (Percussion), Peter Werner (Schlagzeug), carri Kessler (Percussion) und Michael Weiss (Trompete/Tuba) wird er das erste Set gestalten. Bei der anschließenden Session können auch Einsteiger mit der Band spielen.

Reinhold Witt ist Bäcker und Konditor. Seit seiner Jugend ist er begeisterter Musiker. Als er mit seiner ersten Band "The Mixers" in einer Gaststätte in Krempe auftrat, stellte der Gastwirt - dem Englischen nicht mächtig - sie als "Die Tee-Mixer" vor. Im Elternhaus stieß seine Begeisterung für Jazz-Musik und den Bass nicht sofort auf Gegenliebe. So dass Witt sein heimlich erworbenes Instrument zunächst bei einem Freund unterbrachte. Das änderte sich erst, als er eingeladen wurde, dem damaligen Orchester des altehrwürdigen Detlefsengymnasiums beizutreten. Diese "anständige Musik" war auch bei seinem Vater akzeptiert - er musste seinen Bass nicht mehr verstecken. Seither ist er seiner Leidenschaft für den Jazz immer treu geblieben und steht nun schon beinahe sechzig Jahre auf der Bühne. Einsteiger sind nach dem Eröffnungsset eingeladen, sich an der Session zu beteiligen. Eintritt: 5 Euro, für Vereinsmitglieder und Einsteiger frei. Weitere Infos: www.jazzinglueckstadt.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen