zur Navigation springen

Baustellen in Glückstadt : Janssenweg: Arbeiten früher fertig als gedacht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Janssenweg kann ab Freitagnachmittag zumindest in Fahrtrichtung Glückstadt-Nord wieder freigegeben werden. Eine Umleitung über die Jahnstraße ist dann nicht mehr erforderlich.

Glückstadt | Glückstadt strotzt derzeit nur so vor Absperrungen und Umleitungen. Das gilt besonders für den Janssenweg, wo derzeit die Schmutzwasser-Druckrohrleitung auf über 500 Meter Länge erneuert wird. „Viele Gruben, wenig Bauarbeiter. Man könnte fälschlicherweise glauben, im Janssenweg geht es überhaupt nicht voran“, sagt Björn Johannsen von der Stadtentwässerung. Das Gegenteil ist der Fall. Denn ursprünglich wurden die Sommerferien als Zeitlimit für die Arbeiten zwischen dem Verkehrskreisel und der Carl-Legien-Straße sowie am Neuendeich gesetzt. Obwohl mit leichter Verspätung in Angriff genommen, können die Arbeiten dort bereits zum Wochenende abgeschlossen werden. „Der komplette Einzug des geschlossenen Rohres ist auf 550 Meter Länge erfolgt“, so Johannsen. Jetzt müsse nur noch die Rohrleitungen innerhalb der Baugruben verbunden werden.

Derzeit sind Schachtmeister Gero Kröger von der Firma Rehse aus Molfsee und sein Team dabei, vor dem Bahnübergang in einer vier Meter tiefen Baugrube stehend ein Rohr-Verbindungsstück einzusetzen. Weil sich die Arbeiten vorrangig auf den Bereich des Janssenweges zwischen der Carl-Legien-Straße und der Pumpstation auswirken, kann der Janssenweg ab Freitagnachmittag zumindest in Fahrtrichtung Glückstadt-Nord wieder freigegeben werden. Eine Umleitung über die Jahnstraße ist dann nicht mehr erforderlich. Auch kann der Stadtbus wie gewohnt wieder sämtliche Haltestellen der Nord-Tour anfahren.

Entsprechend fällt auch die halbseitige Sperrung der Kreisstraße 8 am Neuendeich gleich hinter dem Kreisel mit einer Umleitung über den Fritz-Lau-Platz weg. Mitte September wird es dort aber noch einmal zu Verkehrsbehinderungen kommen. Grund ist das Herzstück der Baumaßnahme – der Umschluss der alten auf die neue Schmutzwasser-Druckrohrleitung. „Dann muss der Neuendeich halbseitig gesperrt werden“, kündigt Björn Johannsen an.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen