zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 18:50 Uhr

Kulturverein : Jaimi Faulkner zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Letztes Konzert beim Brunsbütteler Kulturverein Lyra.

Ein letztes Mal bittet der Brunsbütteler Kulturverein Lyra zu einem Konzert in die Galerie Rusch. Dann ist nach 15 Jahren Schluss, der Verein wird sich auflösen (wir berichteten). Jaimi Faulkner wird am 26. April das Abschlusskonzert geben. Beginn an der Schulstraße 30 ist um 20 Uhr.

Der Australier Faulkner, zuletzt vor zwei Jahren Gast bei Lyra, startete im Brunsbütteler Kulturverein seine Europa-Karriere und verkörpere ideal, weshalb die Lyra-Mitstreiter an der Westküste einmal angetreten seien, sagt Jens Rusch: Eine Plattform vorzuhalten und zwischenmenschliche Kontakte zu pflegen, die auch dann noch hochkarätige Galerie-Veranstaltungen ermöglichen, wenn befreundete Musiker bereits bekannter geworden sind. Seit Gründung vor 15 Jahren hatte Lyra 200 Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

Thorsten Wingenfelder von Fury in the Slaughterhouse sagt: „Ich durfte mit euch wundervolle Momente genießen. Danke für die wunderbaren Abende, Gespräche und euren Einsatz und Hingabe für oftmals gerade die noch unbekannten Künstler dieser Welt, welche bei euch in der Regel immer schon einen vollen kleinen Saal bespielen durften und oft mit glänzenden Augen nach vielen Zugaben von der Bühnen gingen.“ Landrat Jörn Klimant ergänzt: „Egal, was kommt, ein riesen Dankeschön für das, was war, auch im Namen des Kreises Dithmarschen.“

Vorsitzender Dieter Wölfert, Jens Rusch und Michael Behrendt haben seit Beginn dieses Jahres nach Alternativen gesucht, um den immerhin 250 Mitglieder zählenden Verein zu erhalten. Dies jedoch ohne Erfolg. Überlegt wurde dabei auch, den Bürgersaal im Elbeforum verstärkt zu nutzen. Zwei Abende mit dem bayerischen Liedermacher „Der Weiherer“ Anfang Januar hatten Mut gemacht. Letztlich nahm der Verein davon Abstand. Ein Jahr lang werden die Aktivitäten nach Faulkners Schlussakkord ruhen, dann wird Lyra aufgelöst.


>  Karten: Galerie Rusch und Buchhandlung Schopf. Reservierung empfohlen, 14 bzw. 18 Euro.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2017 | 11:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen