Rummel in Wilster : Jahrmarkt lockt mit großem Angebot vors Colosseum

shz+ Logo
Fast abgeschlossen ist der Aufbau des Fahrgeschäftes „Dancer“.

Fast abgeschlossen ist der Aufbau des Fahrgeschäftes „Dancer“.

Aufbau des Wilster-Jahrmarkts läuft auf Hochtouren. 50 Schausteller bieten abwechslungsreichen Rummel

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
10. Juli 2019, 15:53 Uhr

Wilster | Am Freitag   ist es so weit: Um 16 Uhr wird der Wilster-Jahrmarkt 2019 eröffnet. Das offizielle Einläuten mit Bürgermeister Walter Schulz findet traditionell auf der Freitreppe des Rathauses statt.

 Dort werden beim Läuten der Jahrmarktsglocke „Harmonie“ Kamelle in die Menschenmenge geworfen und bunte Luftballons aus den Fenstern des Rathauses aufgelassen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Spielmanns- und Fanfarenzug Wilster.

Aufbau auf Hochtouren

Unterdessen sind die gut 50 Schausteller des einst größten Jahrmarkts der Westküste bis zur letzten Minute mit dem Aufbau ihrer Karussells und Verkaufsbuden beschäftigt, damit alles vorbereitet ist für das bunte Jahrmarktstreiben der kommenden fünf Tage.

Der Jahrmarkt findet mit dem Brillantfeuerwerk am späten Montagabend seinen Höhepunkt, bietet auf der Showbühne im Trichtergarten ein buntes Programm (wir berichteten) und endet mit dem Familientag am Dienstag. Dann gibt es nicht nur an den Verkaufsbuden günstige Preise, sondern auch auf den Karussells kann man zum Preis einer Fahrt gleich zweimal fahren.

Neuer Autoscooter

Schon gestern hatte der Schausteller des „Dancer“ seinen Betrieb am unteren Ende des Colosseumplatzes aufgebaut. Bei Schausteller Ludolf Fock liefen zu diesem Zeitpunkt erst die Vorbereitungen zum Aufbau seines Autoscooters. Er ersetzt zum ersten Mal den Scooter der Familie Uhse, die diesmal dem Jahrmarkt aus Termingründen fernbleiben musste.

 Voll im Gange war der Aufbau des „Super-Trucks“. Unter diesem Namen startet der früher an der Kirche platzierte „Rallye Truck“. Der  Seniorchef Wolfgang Lange hat seinen Betrieb  an seinen Sohn Marco abgegeben.

Dschungel-Express kommt nicht

Marktmeister Lars Bleker musste gestern schon den ersten Ausfall eines fest eingeplanten Neulings auf dem Wilster-Jahrmarkt verkraften. Der Schausteller Volker Lüders hatte sich mit seinem „Dschungel-Express“ angemeldet, musste dann aber drei Tage vor dem Start „aus familiären Gründen“ einen Rückzieher machen.

Gemeinsam mit seiner Kollegin Nele Jensen konnte Bleker aber die entstandene Lücke durch leichte Veränderungen im Aufbauplan „ganz gut kaschieren“.

Geänderter Aufbau

 Insgesamt hatten sich für den Wilster-Jahrmarkt 75 Schausteller beworben, von denen 50 eine Zusage erhielten. Darunter befinden sich zehn Fahrgeschäfte: drei große und sieben Kinderkarussells. Nicht angemeldet hatte sich für dieses Jahr die von vielen Besuchern geliebte Schneebahn „Troika“. Marktmeister Bleker ist aber überzeugt, dass der neue Aufbau des Wilster-Jahrmarkts das Gefallen der Besucher finden wird.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen