zur Navigation springen

Spende : Jahnstraße: Round Tabler gestalten Außenanlage des Diakonie-Treffs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit Kurzem betreiben Mitarbeiter der Diakonie in Glückstadt-Nord einen Treffpunkt für Jung und Alt. Die Round Tabler spendeten jetzt Mobiliar für das Außengelände. Das Geld kommt aus dem Erlös des Entenrennens, das während der Matjeswoche stattfand.

Während die kräftigen Männer des Glückstädter Round Table Clubs auf dem Rasenstück vor dem großen Eckhaus eifrig graben und Spielgeräte aufstellen, wird die Schar der Umstehenden immer größer. Auch Kinder und Jugendliche sind dabei. Sie sind besonders neugierig, was hier entsteht. „Das ist so toll, dass wir mit dieser Spende und dank der Zustimmung des Vermieters hier den Kindern eine kleine Spielmöglichkeit mehr bieten können“, freut sich Anja Naroska. Sie strahlt über das ganze Gesicht.

Seit April dieses Jahres baut sie in Glückstadt im Namen der Diakonie Rantzau die Begegnungsstätte in der Jahnstraße auf. „Unser Ziel ist es ausdrücklich ganz Glückstadt zu erreichen“, sagt sie.

Zurzeit sind es aber die unmittelbaren Anwohner vor allem aus dem Stadtteil Nord, die sich über die neue Einrichtung freuen. Hier kommen alle zusammen, Jung und Alt, Mütter mit ihren Kindern, Jugendliche, die hier Hausaufgaben machen oder zusammen spielen. Auch viele Nationalitäten finden sich bereits ein und genießen den offenen Umgang miteinander. Täglich von 10 bis 17 Uhr hat die Begegnungsstätte ihre Türen geöffnet.

„Wir sind am Bedarf der Menschen orientiert und möchten die Öffnungszeiten auch gern in den frühen Abend hinaus erweitern“, sagt die Leiterin.

In den wenigen Monaten, in denen sie hier mit und für die Menschen arbeitet, hat sie schon viel erreicht. Die Menschen sprechen miteinander, egal ob Deutsch oder mit Migrationshintergrund. Man trifft sich, tauscht sich aus, findet jemanden, mit dem man seine Probleme besprechen, aber auch gemeinsam lachen kann.

Anja Naroska fühlt sich mit der Einrichtung für die ganze Familie zuständig, bietet Mutter-Kind-Gruppen an, Elternfrühstück Deutschkurse, ein Babybistro für Schwangere und eine Vermittlung von Mutter-Kind-Kuren. Gern würde sie in Glückstadt auch den Seniorenbeirat wieder aufbauen.

Für die vielen Pläne wird nun auch schon der angemietete Teil des Gebäudes zu klein und es gibt bereits Überlegungen, die angrenzende, leer stehende ehemalige Gaststätte dazu zu mieten. Dazu muss allerdings auch die Finanzierung stimmen und Anja Naroska denkt über die Gründung eines Fördervereins nach.

Mit der Spende des Round Tables können die Kinder nun auch vor der Einrichtung spielen und ein Tisch und zwei Bänke aus stabilem Holz stehen auch für die Erwachsenen zur Verfügung, vielleicht für einen gemeinsamen Kaffee oder einfach nur zum Entspannen in der Sonne. „Das Geld stammt aus dem Erlös des letzten Entenrennens und wir sind immer bemüht, es dort zu verteilen, wo es wichtig und nötig ist. Hier sehen wir besonderen Handlungsbedarf, um diese schöne Einrichtung in der Aufbauphase zu unterstützen“, erklärt Sjoerd Vanderham vom Round Table. Gemeinsam mit einigen anderen Mitgliedern ist er gekommen, um die Spielgeräte direkt aufzubauen, damit sie auch möglichst bald bespielt werden können.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen