zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 03:41 Uhr

PLanspiel : Itzehoer Schüler als UN-Diplomaten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Über 200 Schüler aus neun Ländern simulierten in Istanbul die Vereinten Nationen. Unter ihnen zwei Schüler der Itzehoer Auguste-Viktoria-Schule. Sie waren begeistert.

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 12:55 Uhr

Wochenlange Vorbereitungen und große Vorfreude, nun ging es endlich los: Mehr als 200 Schüler aus neun Ländern sind zu dem Planspiel „Model United Nations“ (MUN) in Istanbul zusammengekommen. Unter ihnen: Per Olsen und Robin Rosenwanger (beide 18) von der Auguste- Viktoria-Schule (AVS).

Simuliert wurde eine Konferenz der Vereinten Nationen. Die Jugendlichen debattierten auf Türkisch, Englisch und Deutsch in Gremien wie der Generalversammlung oder dem Sicherheitsrat über aktuelle Themen der Weltpolitik. Per Olsen als Delegierter Irlands verhandelte in der Europäischen Kommission über den Energiehandel und die Asylpolitik. Robin Rosenwanger (18) vertrat in der Kommission für Verbrechensverhütung Indonesien und konnte bei der Resolution die Interessen „seines“ Staates einbringen: „Unserem Gremium ist es geglückt, Lösungsansätze gegen Cyberkriminalität als Bedrohung der internationalen Sicherheit zu entwickeln.“ Auch die Schritte gegen Menschenhandel seien verschärft worden.

Das tägliche Geschehen haben Schüler als Fernseh- sowie Zeitungsteam begleitet. Für realitätsnahes Flair sorgen der Dresscode und das Rahmenprogramm mit feierlicher Eröffnung sowie Rednerabend, bei dem eine Frauenrechtsbeauftragte von den Geschehnissen rund um den Istanbuler Taksim-Platz berichtete. Der Schlusspunkt ist der Diplomatenball.

„Auf MUN-Konferenzen bietet sich die einzigartige Möglichkeit, sich mit dem aktuellen politischen Weltgeschehen auseinanderzusetzen und mit anderen Interessierten aus verschiedenen Ländern ausführlich darüber zu diskutieren“, sagte Per begeistert. Diese Erfahrung habe die AVS erst möglich gemacht – es sei ein tolles Gefühl, dass die Schule auf diese Art und Weise hinter den Schülern stehe.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen