zur Navigation springen

Basketball-Event : Itzehoer knacken Weltrekord

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

627 Itzehoer sorgen für die größte Basketball-Trainingseinheit unter freiem Himmel.

Der Boden vibrierte durch das rhythmische Prellen, die Stimmung war konzentriert und trotz der frühen Uhrzeit waren alle 627 Teilnehmer am Sonnabend voller Eifer dabei, denn es galt, einen Weltrekord aufzustellen.

Den gesamten Juliengardeweg hinunter trainierten am Sonnabend viele Itzehoer und Bürger aus dem Umland für eine halbe Stunde bei der „largest basketball session“, der „größten Basketball-Übungseinheit unter freiem Himmel“. Ziel war es, den bestehenden Weltrekord zu knacken, der mit 288 Teilnehmern weniger in den USA aufgestellt worden war. Die von der Novitas BKK gemeinsam mit den Itzehoer Eagles organisierte Aktion war schon morgens offensichtlich auf dem Weg, erfolgreich zu werden.

Mit zahlreichen Voranmeldungen und einigen spontan Zugestoßenen begaben sich die in 20 Gruppen eingeteilten Spieler auf den Juliengardeweg, um dort Trainingsübungen zu absolvieren. Dribbeln, Passen, den Ball um den Körper kreisen, für Bürgermeister Andreas Koeppen, der in erster Reihe mit trainierte, war es „anstrengend, aber ein super Gefühl“. Jung und Alt waren hochkonzentriert dabei, denn jede Gruppe wurde von einem unabhängigen Stewart für Guinness World Records beobachtet. Den Überblick über den Weltrekord hatte Lena Kuhlmann, die als einzige deutsche offizielle Rekordrichterin für Guinness World Records aus Hamburg angereist war. Die Motivation der Spieler, am Rekordversuch teilzunehmen war unterschiedlich. „Ich möchte beim Basketball besser werden“, erzählte der neunjährige Bennet, während der elfjährige Constantin „Spaß haben und beim Rekord dabei sein“ wollte. Nachdem alle Übungen durchgeführt waren, versammelten sich die 627 Teilnehmer des Basketball-Rekords mit ihren Gruppen auf dem Parkdeck des Holstein-Centers zur letzten Übung. Auf Ankündigung von Moderator Peter Poppe waren die Teilnehmer ihre grün-weißen Basketbälle gleichzeitig gen Himmel.

Kurz danach verkündete Lena Kuhlmann dann das endgültige Ergebnis: Die Basketballer haben den Weltrekord geknackt. „Itzehoe ist, wie wir sagen, officially amazing“, verkündete Kuhlmann unter lautem Jubel der Weltrekord-Teilnehmer. Für Andreas Koeppen war dies ein Zeichen des städtischen Zusammenhalts. „Wenn es darauf ankommt, hält Itzehoe zusammen“, freute sich der Bürgermeister. Das bestätigten Eagles-Coach Pat Elzie und Julian van Delen. „Ich bin einfach stolz“, erklärte Elzie und van Delen ergänzte: „Jetzt weiß ich, wie es sich anfühlt, Weltmeister zu sein!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen