zur Navigation springen

Wer wird Millionär : Itzehoer Erfolg bei Günther Jauch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wie sie sagt, war ihr „Hirn im Gemüsemodus“ – dennoch gewinnt Ellen Kaiser aus Itzehoe 32.000 Euro bei der RTL-Show „Wer wird Millionär“.

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 05:00 Uhr

Itzehoe | Wenn Günther Jauch Kandidaten grillt, schaut sie zu. Dabei stand für Ellen Kaiser immer fest: „Ich will auf diesen Stuhl.“ Jetzt hat die 55-jährige Itzehoerin es zu „Wer wird Millionär“ geschafft – und 32.000 Euro gewonnen.

Mehrfach hatte sie sich beworben, Anfang November kam der Anruf mit einigen Wissensfragen. Die nächste Runde war ein Interview über Skype: „Die wollen sicherlich sehen, ob man unterhaltsam ist“, meint Ellen Kaiser. Anfang Dezember dann der Anruf: „Sie sind dabei!“ Von da an saß die Itzehoerin jeden Tag am Laptop zum Lernen: Berge, Flüsse, Städte, Dichter, Nobelpreise – „wo willst du anfangen, wo willst du aufhören?“ Auch im Laden übte sie: Ellen Kaiser ist seit 2003 Inhaberin des Tee-Kontors im Holstein-Center. Erzählt habe sie niemandem etwas: „Ich wollte mich nicht noch mehr unter Druck setzen.“

Mit Ehemann Ralf ging es vor acht Tagen nach Köln. Beide waren mächtig aufgeregt, doch die Betreuung sei „ganz professionell und ganz lieb“ gewesen, schildert Ellen Kaiser. Und zwar bis hin zu Günther Jauch: „Der ist auch total nett und versucht einem ein bisschen die Nervosität zu nehmen.“ Mit einer Sortierfrage gelangte sie auf den Stuhl – „einfach Glück“ wie so oft in dieser Sendung, sagt die Itzehoerin.

Auf dem Sofa zu Hause sei vieles einfach, doch die Situation im Studio lasse sich nicht üben. „Man ist einfach nicht man selbst. Ich hatte zwischendurch den Eindruck, mein Gehirn ist auf Gemüsemodus gestellt.“ So bei einer der ersten Fragen: Die Anden und der Himalaja sind....? Die richtige Antwort war Riesengebirge – aber dass es dies tatsächlich gibt, verwirrte Ellen Kaiser zunächst. Dann die elfte Frage: Asmara, Banjul und Maputo sind...? Zur Auswahl standen „afrikanische Hauptstädte“, „im Kamasutra beschrieben“, „Hits von Shakira“ und „olympische Bootsklassen“. Frage der 55-Jährigen an Günther Jauch: „Haben Sie das Kamasutra gelesen?“ Lachen, dann die Antwort: „Selbst wenn, selbst wenn, würde Ihnen das jetzt nicht weiterhelfen.“ Ihr Telefonjoker brachte sie auf die richtige Spur, Ellen Kaiser setzte auf Risiko, wählte die Hauptstädte – richtig.

Freitag wurde die Sendung ausgestrahlt, ab Sonnabend wurden Ellen und Ralf Kaiser darauf angesprochen. Zum Beispiel im Baumarkt: Mit dem Gewinn solle das Gästebad umgebaut werden, auch ihre Brüder bekämen etwas ab, sagt die Itzehoerin. Dann der Anruf einer Kundin, die ebenfalls vor dem Fernseher gesessen hatte und nun gratuliert: Furchtbar nervös sei sie gewesen, schildert Ellen Kaiser. „Ich bin um zwei Jahre gealtert auf dem Stuhl.“ Nein, mit 500 Euro habe sie nicht nach Hause gehen wollen. Und das Tee-Kontor bleibe natürlich erhalten: „Bei 500.000 Euro hätte ich noch einmal überlegt!“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen