Austausch über Grenzen : Itzehoe verschiebt Freundschaftsfest mit Partnerstädten

Der Vorstand es Partnerschaftsverein: (v.l.) Anita Chmielewski, Margot Ames, Hillu Möller, Waltraud Festersen, Albrecht Kruck und Renate Wilms-Marzisch.
Der Vorstand es Partnerschaftsverein: (v.l.) Anita Chmielewski, Margot Ames, Hillu Möller, Waltraud Festersen, Albrecht Kruck und Renate Wilms-Marzisch.

Der Städtepartnerschaftsverein Itzehoe hatte dieses Jahr einiges vor – was noch realisiert werden kann, muss sich zeigen.

Avatar_shz von
03. April 2020, 16:47 Uhr

Itzehoe | Noch vor den massiven Einschränkungen im Zuge der Corona-Krise trafen sich die Mitglieder des Itzehoer Städtepartnerschaftsvereins zu ihrer Jahresversammlung. Im Mittelpunkt standen die Planungen für ein „Europäisches Freundschaftsfest“ Anfang Juni. Doch nach Corona ist vieles anders – das Fest ist aber nicht abgesagt, sondern nur auf unbestimmte Zeit verschoben.

Freundschaftsfest Anfang Juni wird verschoben

Vom 3. bis zum 8. Juni wollte der Partnerschaftsverein mit Gästen aus Itzehoes Partnerstädten feiern. Anlässe gibt es gleich mehrere: Seit 30 Jahren besteht die Freundschaft mit Paslek in Polen und mit Malchin in Mecklenburg-Vorpommern. Seit 25 Jahren besteht der Partnerschaftsverein selbst. Und schließlich hätte die Itzehoer Woche ein Jubiläum werden sollen: 2020 wäre die 50. Auflage des Stadtfestes gefeiert worden.

100 Gäste aus Paslek, Malchin, Cirencester und La Couronne erwartet

Rund 100 Gäste aus Itzehoes Partnerstädten Paslek, Malchin, Cirencester (England) und La Couronne (Frankreich) hatte Vereinsvorsitzende Renate Wilms-Marzisch erwartet. Ihr Wunsch war es, alle Gäste privat unterzubringen.

Nun ist klar: Wie geplant kann das Fest nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie ist es auf einen noch ungewissen, späteren Zeitpunkt verschoben.

ZITAT Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Renate Wilms-Marzisch, Vorsitzende Partnerschaftsverein

„Das ist ganz sicher, denn die persönliche Begegnung mit Bürgerinnen und Bürgern aus unseren Partnerstädten liegt uns sehr am Herzen.“

Auf der Mitgliederversammlung gab die Vereinsvorsitzende einen ausführlichen Bericht über die verschiedenen Aktivitäten des Partnerschaftsvereins, so zum Beispiel die mehrtägigen Treffen mit Gästen aus den Partnerstädten anlässlich des Weinfestes 2019 und des Besuchs der Weihnachtsmärkte zum ersten Advent des vergangenen Jahres. Ein besonderer Höhepunkt des vergangenen Jahres war die vom Partnerschaftsverein Itzehoe organisierte Reise nach Cirencester.

Zum Wirtschaftspraktikum nach Frankreich

Auch zwischen Itzehoe und La Couronne sind die Beziehungen weiterhin sehr aktiv. Im Januar organisierte das Comité de Jumelage, das französische Partnerschaftskomitee, zum zehnten Mal für Itzehoer Schüler einen einwöchigen Aufenthalt zum Wirtschaftspraktikum in La Couronne.

Auch der Kassenbericht und der Bericht der Kassenprüfer waren Thema der Versammlung. Der Vereinsvorstand bleibt satzungsgemäß für zwei Jahre im Amt, so dass erst 2021 wieder Wahlen anstehen.


>Der Partnerschaftsverein ist offen für weitere Mitstreiter. Interessierte können sich unter 04821/41784 bei Renate Wilms-Marzisch melden. Gesucht werden zudem Fotos aus der Zeit von 1979 bis 2000 von Partnerschaftsbegegnungen in Itzehoe. Sie sollen in einer Festschrift des Vereins Eingang finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen