zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

26. September 2017 | 04:13 Uhr

Event : ithmarschen rockt jetzt in Brunsbüttel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Dithmarscher Rockfestival findet in diesem Jahr von Donnerstag bis Sonnabend, 14. bis 16. August statt.

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 16:54 Uhr

Jaulende Gitarrenriffs, fast familiäre Atmosphäre und beinahe eine Woche Rockparty – das war zehn Jahre lang das Dithmarscher Rockfestival auf dem Hembütteler Hof in Marne; wenn da nicht dieser schlammige Untergrund gewesen wäre. Der und die damit verbundenen logistischen Schwierigkeiten bewogen die Organisatoren zu einem Schnitt und einem Neuanfang mit einem Ortswechsel nach Brunsbüttel.

Drei der vier ursprünglichen Veranstalter haben sich zurückgezogen und der verbliebene Holger Burde („burdesgate“) hat sich mit seinem Bruder Ralf und mit Sebastian Bay zwei neue Mitveranstalter ins Boot geholt. Sie führen das Rockspektakel nun weiter. „Aus den logistischen Gründen mussten wir uns um einen neuen Standort kümmern“, erläutert Holger Burde.

Und nach einiger Suche, bei der ihn auch die Stadt Brunsbüttel unterstützte, hat er es nun gefunden. Das Dithmarscher Rockfestival findet in diesem Jahr von Donnerstag bis Sonnabend, 14. bis 16. August, in der Westerbelmhusener Straße 23, weit vor den Toren der Stadt, statt – auf einer Wiese mit festem Untergrund anstatt auf einem Stoppelacker.

Hier beherrschen kilometerweit nur Wiese, Wind und Weite die Szenerie. Beste Voraussetzungen für die Fortsetzung des lautstarken Rockfestivals. „Das Gelände ist logistisch besser geeignet, vor allem der Untergrund ist fest“, stellt Holger Burde mit einem Blick in die Weiten der umliegenden Felder fest und tritt mit dem Fuß auf festes Gras – Schlammschlacht adé.

Das von der B5 aus einfach zu erreichende Gelände (dritte Abfahrt im Kreisel vor beziehungsweise hinter der Brücke über den Nordostsee-Kanal) bietet alles übersichtlich, was sich ein Festivalbesucher wünscht. Auf drei bis vier Hektar Land das durch die Organisatoren von einem Landwirt gepachtet wurde, befindet sich das großzügige Festivalgelände, auf dem die Bühnen direkt an der Straße nebeneinander stehen werden. Parkplätze sind daneben, von einer weiteren Straße abgetrennt, auf satten, grünen Wiesen, vorhanden, und zwei getrennte Zufahrten eröffnen Platz fürs Parken und für Fußgänger. „Wir haben lange mit der Geländefindung gekämpft“, sagt Holger Burde. „Aber Brunsbüttel steht dahinter, auch der Stadtmanager unterstützt uns.“

So kann es Mitte August rockig in Dithmarschen weiter gehen, und ein erster Headliner steht mit „Papa Roach“ (größter Hit: „Last Resort“) auch schon fest. „Demnächst kommt noch ein zweiter hinzu“, kündigt Holger Burde an.

Die Musikauswahl soll ohnehin breiter angelegt werden, kündigt Holger Burde an. „Wir nehmen ein bisschen Ska wie die Orsons und auch Hip Hop hinzu“, sagt er. Und es gibt viele neue Bands, die noch nicht auf dem Festival gespielt haben, insgesamt werden es bis zu 30 Bands an drei Tagen sein.

Das Festival werde aber auf seine Kernzeit von Donnerstag bis Sonnabend verlegt. „Den Mittwoch mit Fußballspielen gibt es dann nicht mehr“, so Burde. Jeden Tag stehe hingegen ein Headliner auf der Bühne. Sie stehen noch nicht fest, sollen aber demnächst bekannt gegeben werden.

Der Weg zum Gelände ist ausgeschildert, die Zu- und Abfahrtsituation sei besser geregelt als vorher. Vieles sei publikumsfreundlich. So sei das Zelten im Preis inbegriffen, und es gibt neben dem Drei-Tages-Ticket auch Tageskarten. Für Verpflegung sei ebenso gesorgt: „Wir haben ein Supermarktzelt und ein Frühstückszelt für die Camper. Auf dem Infield des Festivalgeländes stehen wieder Buden“, kündigt er an.

Lediglich der Preis hat angezogen, aber bei „dem“ schon bekannten Headliner sei das ja auch kein Wunder. „Wir wollten etwas anbieten, und das ist uns auch gelungen“, finde Burde. Die nächsten Bands werden nun nach und nach veröffentlicht, der Vorverkauf laufe schon ganz gut. Bleibt dem Veranstalter nur noch eines zu sagen: „Wir bedanken uns bei allen geduldigen Fans für ihr Vertrauen.“

>Dithmarscher Rockfestival: Donnerstag bis Sonntag, 14. bis 16. August, Westerbelmhusener Straße 23, Brunsbüttel, mit Papa Roach, Die Orsons, Ludwig Van, Otto Normal u.a.; Eintritt für 3-Tages-Ticket: 75 Euro; VVK: in Brunsbüttel: Tourist Info; in Marne: „Bimmels Kneipothek“ und in Itzehoe sowie über die Homepage www.dithmarscher-rockfestival.de.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen