zur Navigation springen

Erste-Hilfe-Kinderbuch : Irritierende Projektwerbung

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Telefonanfragen machen mögliche Sponsoren in der Wilstermarsch misstrauisch.

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 17:00 Uhr

Licht- und Schattenseiten des Internets machte eine vom Hamburger Förderverein Luftrettungszentrum Christoph 29 initiierte bundesweite Aktion in der Wilstermarsch deutlich. Dabei geht es um ein Sponsoring-Projekt, um schon Kindern das erste Rüstzeug an die Hand zu geben, im Notfall zu wissen, wie man sich verhalten sollte. Dazu dienen Erste-Hilfe-Mal- und Arbeitsbücher für Grundschüler, herausgegeben vom K&L-Verlag aus Detmold. Für jeden Kreis, im Einsatzbereich von Christoph 29 werden finanzielle Unterstützer gesucht, die dann namentlich im Buch aufgeführt sind, so auch im Kreis Steinburg. Mögliche Sponsoren werden angerufen – anhand des Branchenbuches. Und so erreichte auch die Kirchengemeinde St. Margarethen ein solcher Anruf mit der Bitte um Unterstützung für Erste-Hilfe-Bücher zugunsten der Dritt- und Viertklässler in der Grundschule vor Ort.

Der Anruf machte Pastor Eckart Grulke allerdings misstrauisch. Am Telefon sei ihm die Notwendigkeit der Erste-Hilfe-Schulung schon für Grundschüler geschildert worden, „was sicher unbestritten ist“. Doch der Pastor ließ Vorsicht walten, fragte in der Grundschule nach, ob diese Aktion dort bekannt sei. Das wurde verneint – und ein Blick ins Internet ließ noch misstrauischer werden. „K&L“ entdeckte er in Zusammenhang mit Telefonabzocke.

Recherchen unserer Zeitung ergaben dann aber ein anderes Bild: Der Förderverein Luftrettungszentrum Christoph 29 arbeitet mit dem K&L-Verlag Detmold zusammen, nicht mit der gleichlautenden K&L-Verlagsgesellschaft. Dieser Verlagsgesellschaft (in Petersberg und Halle) wird im Internet Abzocke nachgesagt. „Wir haben mit dieser Verlagsgesellschaft nichts zu tun. Die Namensgleichheit ist schon sehr ärgerlich“, unterstreicht Sabine Gerhardts vom K&L-Verlag Detmold (mit Niederlassungen in Bremen, Chemnitz, Delmenhorst, Karlsruhe und Nürnberg). Erstmals wurden 2012 alle Grundschulen im Kreis Steinburg mit Erste-Hilfe-Büchern für Kinder der dritten und vierten Klassen ausgestattet. In diesem Jahr nun startet die dritte Aktion dieser Art. „Wir melden uns auch bei den Grundschulen“, so Gerhardts weiter. In der Grundschule Wilster sind die Bücher (32 Seiten DIN A 4) sehr beliebt, werden im Heimat-, Welt- und Sachkundeunterricht genutzt, wie von dort auf Anfrage bestätigt wurde. Und in der Grundschule Wilstermarsch ist das Buch auch nicht unbekannt. Der Wiedererkennungseffekt dort kam nach einer E-Mail mit dem Buchcover (Foto).

Für eine Fortsetzung sind weiterhin Sponsoren gefragt, die sich im Internet unter www.christoph29.de per Link sowohl über den Förderverein als auch das Projekt Malbücher informieren können. Oder auf der Verlagsseite www.kl-verlag.de/erste-hilfe.html. Dort sind auch Kontaktdaten zu finden.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen