Wasmer-Palais Glückstadt : Irina Kalinowska und Giran Jung begeistern mit Werken von Komponistinnen

Mit Irina Kalinowska an der Bratsche und Giran Jung am Klavier musizierte ein sehr junges weibliches Duo.
Mit Irina Kalinowska an der Bratsche und Giran Jung am Klavier musizierte ein sehr junges weibliches Duo.

Klara Schumann, Helene Liebmann und Louise Farrenc lieferten die Musik für ein besonderes Konzert.

Avatar_shz von
11. März 2019, 16:08 Uhr

Zwei junge, talentierte Musikerinnen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Glückstadt Sigrun Wiecha und des Kreises Steinburg Andrea Boennen im Kulturmärz ins Wasmer-Palais eingeladen. Der imposante Stucksaal bot eine schöne Kulisse für das Konzert „Frauens(a)iten“.

Gespielt wurden Kompositionen ausschließlich weiblicher Komponisten aus dem 19ten und Anfang des 20ten Jahrhunderts. Beide Musikerinnen haben in Hannover studiert und sich während ihres Studiums dort auch kennengelernt. Mit Irina Kalinowska und Giran Jung haben Sigrun Wiecha und Andrea Boennen zwei junge Musikerinnen gefunden, die bereits viel Aufmerksamkeit gefunden haben und zahlreiche Preise und Ehrungen errungen haben.

In Glückstadt spielten sie Werke unter anderem von Klara Schumann, Helene Liebmann und Louise Farrenc. „Diese Komponistinnen hatten zu Lebzeiten meist große Anerkennung erfahren, ihre Werke gerieten aber im Laufe der Zeit in Vergessenheit“, erklärte Irina Kaliowska ihre Intention, die Werke wieder aufzunehmen. Ihre Eltern hatten viele der weiblichen Kompositionen aus der Versenkung gehoben und neu arrangiert. Für ihre herausragende musikalische Darbietung spendete das Publikum im Wasmer-Palais verdienten Applaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen