zur Navigation springen

Wirtschaft : Investor plant 17 Wohnungen in Wilster

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Vorhaben an der Rathausstraße vom Bauausschuss abgenickt.

Auf dem ehemaligen Grundstück Schulze an der Rathausstraße ist ein Wohnungsbauprojekt geplant. Es wurde jetzt im Bauausschuss der Stadt vom Bauherrn und neuen Grundstückseigentümer Martin Wehling aus Beidenfleth und dessen Kieler Architekten Robert J. Kuper vorgestellt.

Der 31 Jahre alte Zimmerermeister plant hier in zwei Gebäudekomplexen insgesamt 17 Wohnungen. Der Bauausschuss signalisierte nach eingehender Beratung seine grundsätzliche Zustimmung zur vorgestellten Planung, will aber vor einem endgültigen Okay die Stellungnahme des Kreisbauamtes abwarten.

Für das Wohnungsbauprojekt, das im hinteren Grundstücksteil unmittelbar an der Bürgermeister-Dethlefsen-Straße realisiert werden soll, muss die frühere Produktionshalle der Getränkegroßhandlung Kurt Schulze abgerissen werden. Damit erhält das Grundstücks ausnahmslos die Einstufung als Wohngebiet ohne Gewerbe.

Die Erschließung soll vom Neubaugebiet Billerbeck aus vorgenommen werden. Hinter einer Reihenhausbebauung mit fünf Wohneinheiten soll ein zweiteiliges Mehrfamilienhaus mit weiteren zwölf Wohnungen entstehen. Martin Wehling hat auch das ehemalige Privathaus Schulze an der Rathausstraße erworben, das von dem geplanten Vorhaben unberührt bleiben soll.

In der Bauphase soll der Baustellenverkehr die Zufahrt von der Rathausstraße aus nutzen. Sie soll später auch als Notzufahrt für Einsatzfahrzeuge erhalten bleiben. Die Wohnungen werden nach ihrer Fertigstellung ihre Zufahrt von der Bürgermeister-Dethlefsen-Straße aus erhalten. Sie soll am rechten Rand des Grundstücks unmittelbar neben dem Wohnhaus Dolling angelegt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen