zur Navigation springen

Innenleben einer Orgel: Königliche Klänge auf Knopfdruck

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2014 | 08:35 Uhr

Die Königin der Instrumente in der Itzehoer St. Laurentii-Kirche ist ungefähr sechs Meter hoch. Die Orgel hat 3110 Pfeifen, die größte ist 4,80 Meter hoch, wie wir mit Zollstöcken ausgemessen haben. Die kleinste misst sechs Millimeter.

Wir mussten aufpassen, dass wir die Pfeifen nicht mit den Händen berührten, da sie sich sonst verformt hätten und dann verstimmt worden wären. Die Orgel hat 224 Tasten auf vier Manualen, auf denen mit den Händen gespielt wird. Außerdem hat sie 31 Pedale, die mit den Füßen bespielt werden. Hier werden die ganz tiefen Töne erzeugt.

Das königliche Instrument hat 50 Registerzüge. Diese Knöpfe erzeugen, wenn sie ein Stück heraus gezogen werden, verschiedene Klangfarben. So kann sie Trompete, Oboe, Fagott, Dulzian, Kleinflöte, Posaune, Rohrflöte und viele, viele andere Instrumente imitieren. Einige Kinder durften sogar ein paar Töne spielen. Das war ein tolles Erlebnis.
Bo Ehrich, Johanna Mehrens,
Oldrik Radtke, Paula Riewe
und Toni Wrage

Ein ganz besonderes Highlight war die Führung ins Innere der Orgel. Von außen sah es nicht so aus, als ob es über 3000 Pfeifen wären, doch von innen konnte man es sich schon vorstellen.

Im „Kleinen Haus“, wie Dörthe Landmesser es nannte, konnte man sich vor lauter Pfeifen kaum bewegen. Die Kantorin erzählte uns die Geschichte einer Fledermaus, die im Kirchturm wohnte und einst in eine Pfeife gefallen war. Diese Pfeife gab nur noch ein „Mmpf!“ von sich.

Etwas bange war uns allen vor der steilen Leiter.
Bo Ehrich, Oldrik Radtke

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert