zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 09:46 Uhr

konzert : Inga Rumpf – ihre Stimme begeistert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gospel-Blues-Soul-Sängerin Inga Rumpf zu Gast in der Stadtkirche Glückstadt. Publikum von der Stimme der Hamburgerin begeistert.

Zum zweiten Mal lud „Der Förderverein für Musik in der Stadtkirche zu Glückstadt e.V.“ das hochkarätige Trio Inga Rumpf, den Pianisten Joe Dinkelbach und den Kontrabassisten Thomas Biller ein.

In der gut besuchten Stadtkirche begrüßte Jürgen Böttcher vom Förderverein die vielseitige Ausnahmesängerin mit herzlichen Worten.

Inga Rumpf und ihre langjährigen, musikalischen Begleiter wurden vom Publikum mit frenetischem Applaus begrüßt. Unter einem riesigen Kronleuchter sang die Sängerin mit der rauchigen Stimme eigene Lieder, die das Leben schreibt.

Die Hamburger Gospel-Blues-Soul-Sängerin mit internationalem Format gab ihren Gefühlen freien Raum, sich zu entfalten. Sie nahm das Publikum mit auf die Reise zu ihrer Seele, indem sie intime Geschichten aus ihrem Privatleben erzählte. So entstanden aus diesen Geschichten Lieder voller Melancholie („Sun Is Going Down“) oder groovige Rhythmen („Now Cross – No Crown“). Ihre Texte: Mut zum Schmerz, Mut zum Chaos. Hinwendung zum Glauben und zur Liebe. Diese besondere Mischung ihrer Musik macht Inga Rumpf einmalig.

„Hoppla, ich wache auf und bin 65!“, sagte Inga Rumpf vor zwei Jahren, „aber es gibt Schlimmeres“. Setzte sich hin und komponierte: „In the morning, when you wake up“.

Sie griff zu ihrer geliebten Slide-Gitarre, schlug leise die Saiten an und erzählte die Geschichte von der „alten Lady“. Die spezielle Gitarre wurde 1938 in Mississippi gebaut, erworben in New York. Inga Rumpf durfte immer nur leihweise darauf spielen – jetzt ist sie stolze Besitzerin. Eine innige Verbundenheit fühle sie zu diesem Instrument, dem sie immer neue Melodien entlocken könne.

Gänsehaut-Feeling machte sich breit, als die charismatische Inga Rumpf mit ihrer kraftvollen, warmen, souligen Stimme, begleitet von hervorragenden Musikern, auf der Bühne spielt.

Zwischendurch gab es ein Soli vom Kontrabassisten Thomas Biller und dem Pianisten Joe Dinkelbach zu hören.

Nicht nur zu Fuß, per Bahn oder Auto, sondern auch mit dem Schiff – aus Krautsand – kamen ihre Fans angereist. Und sie wurden nicht enttäuscht. Das buntgemischte Publikum ließ sich von Klängen mitreißen, sie klatschten oder bewegten sich im Takt und bekundenden ihre Begeisterung durch Bravo-Rufe und lautes Pfeifen.

Inga Rumpfs Auftritt in der Stadtkirche zu Glückstadt gestaltete sich so zu einem musikalischem und erzählerischen Gesamtkunstwerk.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen