Radfahren in Kellinghusen : Infrastruktur ist ausbaufähig

Avatar_shz von 04. Juni 2019, 12:38 Uhr

shz+ Logo
Haben in Kellinghusen die wichtigen Punkte des Radelns in der Stadt erkundet (v.l.): Kurt Nießner, Hans Hellwig, Fritz Bahr, Bürgermeister Axel Pietsch, Uwe Zebedies (Bauausschuss), Jürgen Schröder und Heinz-Jürgen Heidemann (ADFC).
Haben in Kellinghusen die wichtigen Punkte des Radelns in der Stadt erkundet (v.l.): Kurt Nießner, Hans Hellwig, Fritz Bahr, Bürgermeister Axel Pietsch, Uwe Zebedies (Bauausschuss), Jürgen Schröder und Heinz-Jürgen Heidemann (ADFC).

Beim Ranking des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) steht Kellinghusen auf Platz sechs in Schleswig-Holstein.

Kellinghusen | Kopfsteinpflaster, fehlende Abstellanlagen und Überdachungen, geringe Fahrbahnbreiten, Mischverkehr sowie Glascontainer am Radweg – sehr unterschiedlich sind die Probleme, mit denen sich Radfahrer in Kellinghusen konfrontiert sehen. Maßnahmen gefordert Immerhin: Was das Radeln angeht, erreicht die Stadt Rang 6 von 46 Kommunen in Schleswig-Holstein. Die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen