Stadt und Feuerwehr haben Bedenken : In der Mitte oder am Rand? Diskussionen um ein Geländer in Itzehoe

shz+ Logo
Durchgang mit Stufen: Brigitte Doege, Ingrid Rathjen und Ursula Roge (v. l.) sind mit der angekündigten Geländer-Lösung nicht glücklich.
Durchgang mit Stufen: Brigitte Doege, Ingrid Rathjen und Ursula Roge (v. l.) sind mit der angekündigten Geländer-Lösung nicht glücklich.

Im Durchgang zur Wallstraße wird ein Treppengeländer installiert. Aus Sicht der Anwohner an der falschen Stelle.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
20. August 2019, 13:16 Uhr

Itzehoe | Sie werden sich nicht einig. Einige ältere Anwohnerinnen stehen am Durchgang von der Burg zur Wallstraße und reden auf Björn Faust ein. Doch der Stadtmitarbeiter aus der Tiefbauabteilung kann ihnen nicht ...

eItzheo | eiS edwrne hcis nhict i.ineg ngiEie tläere enoAnneiwrnhn seneht am crauDnggh von red uBrg zur arWtaelßsl und enedr uaf jnröB tasuF nei. hocD dre dtairtitamSeetrb sua edr iliafutbgTneaueb kann iennh cniht :enhlfe iDe eaetpsTrbzäpne omkmnebe awzr Gld,neräe dnlgalresi am aRnd udn ntchi in der .tMeit

ieecgihwSr otSiiaunt für ebhGdrnetehei

So reab eähttn se edi enwrnnehoAinn nger. auslUr Roeg tsi ehetnedih,rbg ich„ ankn dei pnepeTr ntchi oehn fnnsAaes uretrn,“ atgs eid eJ9.-gr2ihä Wenn es gtalt sie udn rde gucnDagrh urn urz fäHlet ,eegrsutt sefhacf ies es ctnih zmu erGälden fua red dnreane t.ieeS aD nank sFtau nru uaf ied feuchtprlitS edr nrAlgeie vrenseeiw.

hereFruwe tlge tVoe ien

ileeV sniee cnohs t,ügtrzes chanm ien nioerS neemh erlibe niene nerda,en ennegärl ge,W eihbtrtce ndIgir anhRtej 4.8() reD haDgugcnr redwe liev ztentgu, chau uhdcr Sntrnudfeghaüt mit tiems rntäele neiremhTeln, saegn ied rFuea.n eBntegeeng hisc eizw ßn,ägergFu emssü bie minee ädreneGl am andR emimr ndjaem e,ueniwcsah so getritiB eeDog 7)1(. e„inM Mnna nenköt es gar ihtnc ns“aosslel, ägrnetz ieen nearde Anre.nonwih

njröB tasuF törh z,u er rettvhes asd slela. rFü hin hezäl arbe dsa oVet red uerFerewh gegne nie elänGrde in red teiMt: sonSt ekomm ies itm edn treienL hnict uz edn snrnFete edr suäHer am cughgrDan, sda ahbe ien Osrettrinm rnbeege. Wo„ die reTepp t,is nank anm chdo gra eenik iLnreet lsltnhneei,“ urwdnet shci athen.jR

eDr Weg ist neeb nur deri eeMrt eb.irt nWne irw hatc eMetr Bereti ttenhä, rweä se keni Pm l.orbe

nBnekeed kenam ulta aFsut ahcu vmo asil,vrKmcmnuoee med ads eläGerdn in dre ttieM bie sneien tebrnAie fllnbeaes im Wge r.weä Und na ienem bteTreznpasap öenkn se wgene iense cclscahethdkSe setr agr inthc abuineegt .nwdere rDe geW sie eebn urn eidr teMer ,betir etbnto red iradbtmairSett:et Wn„ne riw acht erMte riBtee t,thäen weär se kine “oP.merbl nrkleEär nkna re ,huca muraw ovr nie rnednhevoas dleeäGnr mi trennue ceehirB nhoc nei ewtsieer tiomernt erednw o:sll erD seeebdtenh lHdunfaa sie zu co.hh

Im tpbremeSe olls das jrPotek uesmtzegt en.rdwe utFsa tcsuerhv es ncoh :amienl Eldi„cnh nie ed,lä!nr“Ge futr re in der fHnfngou auf ieoptivs oz.nRnaes Ignidr Rehjtna tthtelscü den pofK.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen