zur Navigation springen

Reitverein Glückstadt : In der Jugend erfolgreich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Deutlicher Mitgliederzuwachs beim Reitverein Glückstadt. Vorstand möchte das Fahrsport-Angebot erweitern.

Positive Mitgliederentwicklung beim Reitverein (RV) Glückstadt: Im Rahmen der Jahresversammlung teilte Vereinsvorsitzender Bernd Siems den aktuellen Stand mit: „190 Mitglieder, davon 150 Jugendliche. Damit sind innerhalb eines Jahres 35 Reiter neu in unseren Verein aufgenommen worden.“

Ausschlaggebend für den Zuwachs dürfte das zielgerichtete Bemühen des Vorstandes um neue Mitglieder gewesen sein. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit der Elbeschule Glückstadt im Rahmen von „Reiten als Schulsport“ sowie die Kooperationen mit den Glückstädter Werkstätten und mit dem Kindergarten der Lebenshilfe Steinburg hätten den Verein bekannter gemacht, erklärte Siems. Darüber hinaus hätten aber auch Veranstaltungen wie das jährliche Reitturnier mit rund 200 Startern, das Sommerfest mit fast 1000 Gästen, die Teilnahme am Landes-Erntedankfest und das Weihnachtsreiten dazu geführt, dass der Verein innerhalb der Elbestadt ein immer größer werdendes Ansehen bekomme. Angesichts der positiven Zahlen sagte Bernd Siems: „Ich bin begeistert.“

Dass die Bemühungen des RV-Vorstandes, insbesondere den Breitensport für viele Gruppen erlebbar zu machen, auch außerhalb Glückstadts wahrgenommen wird, zeigte sich im vergangenen Jahr, als Bernd Siems den „Stern des Sports“ entgegennehmen durfte – eine Auszeichnung von den Volksbanken und dem Kreissportverband Pinneberg für Sportvereine, die sich unabhängig von ihrer eigentlichen Vereinsarbeit sozial und ehrenamtlich engagieren. Mit Blick auf einen neuerlichen Wettbewerb sagte Bernd Siems: „Wir wollen uns wieder bewerben.“

Bekannt ist der RV dafür, dass im Reitsportzentrum Glückstadt (Schmiedestraße 5) Reiten, Voltigieren für Kinder ab vier bis zehn Jahren, therapeutisches Reiten und Reiten als Gesundheitssport angeboten werden. Und daran soll sich in Zukunft nichts ändern, wie der Blick in den Terminkalender des RV zeigt. Weiter ausgebaut werden soll ein Angebot, das der Verein in den vergangenen Jahren zwar gepflegt, aber noch nicht in großem Maße praktiziert hat: der Fahrsport. „Wir haben zwei Kutschen und können ein- und auch zweispännig fahren“, so Siems. Reitlehrerin Birte Schneider hat sich bereits Gedanken über die Routen gemacht, die sich für diese Spezialdisziplin des Reitsports bestens eignen. „Von Glückstadt über Kollmar und Herzhorn zurück nach Glückstadt wäre ein interessanter und erlebnisreicher Weg.“

Finanziell gesehen ist der RV nicht auf Rosen gebettet, aber er ist nach Worten von Bernd Siems „gut davor“. Unterstützt wurde diese Meinung von Kassenprüferin Lena Lömker, die befand: „Die Kasse ist in Ordnung.“ Angeschafft wurden im Berichtsjahr mehrere neue Pferde, eine Kutsche und Sprünge sowie Tische, Stühle und Bänke in einer Größenordnung von rund 10  000 Euro.

Doch in Hinblick auf das Turnier am 17. Mai und weiteren Terminen, die Geld kosten, warb Bernd Siems um Unterstützung der Vereinsarbeit durch Sponsoren. Es sei schwierig für Vereine, Gelder oder Sachpreise einzuwerben. Dies machte er mit einer Zahl deutlich: „Ich habe schon 200 Briefe rausgeschickt, aber ich stelle fest, dass es immer schwieriger wird, eine positive Antwort zu erhalten.“ Birte Schneider stellte heraus, dass sich der RV für sein Mai-Turnier zum Ziel gesetzt hat, „möglichst viele Nachwuchsreiter zu platzieren“. Dankbar sei sie deshalb, dass die Nürnberger Versicherungen zugesagt hätten, „die Führzügelwettbewerbe komplett mit Urkunden, Schleifen, Pokalen und Präsenten zu sponsern“.

>Wahlen: Breitensportkommission: Miriam Jundt, Lena Lömker, Dominique Kahl; Kassenprüferin: Sonja Preetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen