In 500 Stunden zum Fachwirt

Nach der Zeugnisübergabe: Die Absolventen mit den Offiziellen.
Nach der Zeugnisübergabe: Die Absolventen mit den Offiziellen.

Neun Absolventen aus der Versicherungsbranche erhalten ihre Zeugnisse / Weiterbildung nach bundesweit einmaligem „Itzehoer Modell“

Avatar_shz von
17. Dezember 2014, 05:00 Uhr

Im Handwerk dürften sie sich Meister nennen. In der Versicherungsbranche heißen sie Fachwirte: Neun Absolventen haben im Mitarbeiter-Restaurant der Itzehoer Versicherungen von Vorstandsmitglied Uwe Ludka und Roman Schüler von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel ihre Zeugnisse und Urkunden erhalten. Die Weiterbildung zu „Geprüften Fachwirten für Versicherungen und Finanzen IHK“ bestanden Sabine Adler, Benjamin Andres, Bianca Budweit, Frank Oliver Käthner, André Kraft, Jannik Kressin, Robert Scheil, Pia Thomas und Christopher Wildt.

Uwe Ludka hob das Engagement der Fachwirte hervor, die in 15 Monaten mehr als 500 Stunden investiert haben. „Auf Freizeit zu verzichten und an sich selbst zu arbeiten: Das waren in den letzten Monaten insbesondere freitags und samstags für Sie Selbstverständlichkeiten.“ Sein Dank galt auch den Referenten: „Ich weiß, wie viel Kraft man aufbringen muss, um neben Beruf und Familie noch hochwertigen Unterricht abzuhalten“, sagte Ludka. Die hohen Teilnehmerzahlen und die niedrigen Durchfallquoten zeigten die Qualität der Ausbildung.

Den Einsatz der Absolventen würdigte auch Roman Schüler und wünschte ihnen, „dass sich Ihr Wissen in naher Zukunft auch bezahlt macht, und das muss nicht zwangsläufig in monetärer Hinsicht sein“. Angesichts des Fachkräftemangels gebe es gute Berufsperspektiven: „Sie haben den Schritt in die richtige Richtung getan.“ Der Fachwirt sei dabei eine gute Grundlage für die Karriere, so Ludka. Er ermunterte die Teilnehmer, später etwa ein Hochschulstudium anzuschließen.

Die Weiterbildung läuft im Normalfall über zwei Jahre, doch für die neun neuen Fachwirte waren es nur 15 Monate – im bundesweit einmaligen „Itzehoer Modell“. Die Itzehoer Versicherungen haben es zusammen mit dem Regionalen Berufsbildungszentrum, der Elmshorner IHK-Zweigstelle sowie dem Hamburger Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft BWV entwickelt. IHK und Itzehoer stellen die Lehrkräfte, genutzt wird das Angebot von Teilnehmern aus verschiedensten Unternehmen im Norden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen