Improvisation auf der Bürgerhaus-Bühne

von
28. November 2013, 00:33 Uhr

Im Bürgersaal wehte ein frischer Wind, als das Improvisationstheater „Steife Brise“ auf der Bühne stand. Über 170 Zuschauer im vollbesetzten Bürgersaal waren sofort von den drei Akteuren eingenommen. „Wir schrubben Dein Deck“ hatten Katharina Butting und Knut Kalbertodt, begleitet von Markus Glossner an den Tasten, versprochen.

Und was sie in gut zwei Stunden an Themen auftischten, war nur möglich durch ein kreatives Publikum. Bei Fragen nach Spielort, Gemütszuständen oder imaginären Utensilien riefen die Zuschauer fantasievolle Vorschläge. Dankbar fischten sich die Schauspieler ihre Vorgaben für die Szenen aus dem Publikum. Es gab eine Weltmeisterschaft im Orangenquetschen, aber auch Szenen an einer Dönerbude in Wrist, am Bokeler See oder in Wulfsmoor. Die Szene „Er bügelt auch ihre Bluse“ präsentierte das Duo als Western. „Steife Brise“ beherrscht unterschiedliche Techniken des Improvisationstheaters. Ob nun die Verwendung von Stichwortzetteln aus dem Publikum zur Bereicherung der Szene oder das herantastende Nachspielen einer bestimmten Szene, geführt durch die kommentierenden akustischen Zeichen von Klingel und Hupe, oder Stehgreifsongs wie „Jetzt geh ich Schulhof!“ als Rock´n Roll – die Bühnenpräsenz überzeugten.

„Wir hätten noch locker 40 Karten mehr verkaufen können!“ freute sich Regina Arfsten, Leiterin der Stadtbücherei. Deshalb steht mit dem 24.Oktober 2014 der nächste Auftritt in Kellinghusen bereits fest.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen