Immer wieder montags: Krabbelstunde für Pampers-Kinder

Übungsleiterin Svenja Lindemann (vorn rechts hockend) mit weiteren Müttern und deren Turnkindern beim Eltern-Kind-Turnen in der St. Margarethener Turnhalle.
1 von 2
Übungsleiterin Svenja Lindemann (vorn rechts hockend) mit weiteren Müttern und deren Turnkindern beim Eltern-Kind-Turnen in der St. Margarethener Turnhalle.

Avatar_shz von
09. Juni 2015, 10:33 Uhr

Kinder vom Krabbelalter bis zu drei Jahren tummeln sich jeden Montagmorgen in der St. Margarethener Turnhalle. Die „Pampers-Kinder“ nehmen mit ihren Müttern am regelmäßigen Eltern-Kind-Turnen teil, das vom TSV St. Margarethen durchgeführt wird. Als Großvater war es eine besondere Freude für Torsten Reitz, bei diesem sportlichen Spielen seine Enkelin Emma zu betreuen. Er war eigens aus Siezbüttel angereist, um die Dreijährige zu begleiten.

„Die Kinder und Eltern kommen nicht nur aus St. Margarethen, sondern auch aus Kudensee, Flethsee und Ecklak, freut sich Übungsleiterin Svenja Lindemann über die gute Resonanz des TSV-Angebots.

„Wir sind meistens so um die zwölf Kinder“, weist sie auf die Kinderschar, die mit heller Begeisterung klettern, krabbeln, rutschen, springen und durch Tunnel kriechen. Für ihre Entwicklung sei es vorteilhaft zu erfahren, dass sie kleine und große Hürden selbst bewältigen können und beim Spielen andere Kinder kennenzulernen, betont die Übungsleiterin.

Erst zweieinhalb Jahre alt ist der kleine Jannes, der unter der Obhut seiner Mutter Bente Brandt auf die zu einer Rutsche umfunktionierte Holzbank klettert. Hier kennt auch Emma keine Scheu, erst ihren Ball hinunterrollen zu lassen und dann hinterher zu rutschen.

„Auch Kinder aus anderen Gemeinden sind bei uns herzlich willkommen, um jeden Montag zwischen 10.30 und 11.30 Uhr mit uns zu turnen und zu spielen“, sagt Svenja Lindemann.

Einige Voraussetzung: Neue Teilnehmer müssen dann Mitglied im TSV St. Margarethen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen