Sternsinger in Berln : „Ihr bringt Freude in viele Herzen“

Das Erzbistum Hamburg vertraten die Glückstädter Sternsinger Malenka Patyk, Elisabeth Benitt, Victoria Westphal und Hannah Gaenslen mit Begleiterin Michaela Brinkmann (vorne von links) beim gestrigen Empfang bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.
1 von 2
Das Erzbistum Hamburg vertraten die Glückstädter Sternsinger Malenka Patyk, Elisabeth Benitt, Victoria Westphal und Hannah Gaenslen mit Begleiterin Michaela Brinkmann (vorne von links) beim gestrigen Empfang bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.

Unter den 108 Sternsingern, die Angela Merkel gestern im Kanzleramt empfing, waren auch vier Kinder aus Glückstadt. Sie bekamen lobende Worte für ihre Mission.

von
08. Januar 2015, 17:00 Uhr

„Ich habe der Kanzlerin die Hand geschüttelt“, sagt Hannah Gaenslen (15). „Aber irgendwie kann ich das gar nicht so richtig fassen.“ Es sei alles sehr schnell gegangen, als Angela Merkel gestern im Kanzleramt 108 Sternsinger aus allen 27 deutschen Bistümern empfing, darunter eine vierköpfige Gruppe aus Glückstadt für das Erzbistum Hamburg.

Die Kanzlerin griff in ihrer Ansprache den diesjährigen Leitspruch der Sternsingeraktion auf: „Segen bringen, Segen sein. Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!“. Das Thema habe auch in Deutschland große Bedeutung, „denn wir haben zwar viel zu essen. Aber dass wir immer das richtige Essen, kann man auch nicht sagen.“ Es gehe zudem „ganz stark auch darum, Lebensmittel wieder zu achten“. Wie schnell werde beispielsweise etwas vom Schulessen weggeworfen, beklagte Merkel, von der bekannt ist, dass sie selbst sehr auf gesunde Ernährung achtet.

Der schönste Moment für Hannah war das gemeinsame Singen, bei dem die Sternsinger traditionelle Melodien anstimmten bei denen Merkel lauthals mitsang. Die Bundeskanzlerin lobte das Engagement der Sternsinger, die im Auftrag des Kindermissionswerks unterwegs sind und Spenden für soziale Projekte in aller Welt sammeln: „Ihr tut etwas unglaublich Sinnvolles und ihr bringt Freude in viele Herzen“.

Michaela Brinkmann von der katholischen Gemeinde in Glückstadt, die die Sternsinger begleitet hatte, zeigte sich von der Rede beeindruckt: „Sie hat sehr nett gesprochen und die Kinder motiviert.“ Der Empfang, für den die Glückstädter Gruppe erst kürzlich ausgelost wurde, sei „sehr beeindruckend“ gewesen.

Neben Hannah Gaenslen und Martina Brinkmann waren Elisabeth Bennit (10), Malena Patyk (10) und Victoria Westphal (15) mit in Berlin. Am Dienstagabend hatten sie sich mit dem Zug auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht. Gestern Nachmittag traten sie bereits die Heimreise an. Mit zurück bringen die Kinder einen Auftrag der Kanzlerin: „Grüßt auch die ganz herzlich, die heute nicht dabei sein können.“ Diese Grüße werden sie am Sonnabend ausrichten, wenn sie mit 22 weiteren Sternsingern Hausbesuche in Glückstadt machen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen