Igel-Retter

von
15. September 2014, 05:00 Uhr

Abends am Lehmwohld. Eine 57-Jährige bemerkt, dass ein Igel in einem Zaun fest steckt. Sie klingelt beim Hausbewohner, und der zögert nicht lang: Mit Taschenlampe im Mund wird das hilflose Stacheltier gerettet. Das sei nicht nur schön, sondern auch gut für die Nachbarschaft, freut sich die Anwohnerin: „Da haben wir gemeinschaftlich eine gute Tat getan.“ Danke im Namen des Igels sagt

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen