Dithmarschen : Identität des Toten geklärt

Im März entdeckten Knickarbeiter eine männliche Leiche. Da der Unbekannte von niemandem als vermisst gemeldet wurde, konnte die Identität des Mannes nicht ermittelt werden. Dank eines DNA-Tests konnte die Identität nun geklärt werden.

shz.de von
05. Juni 2014, 11:47 Uhr

Lohe-Rickelshof | Die Kripo Heide hat bekannt gegeben, dass die Identität des Toten geklärt ist. Es handelt sich um eine männliche Person, die vor rund acht Jahren am Fundort in Lohe-Rickelshof gestorben ist und damals 51 Jahre alt war. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor.

Geklärt werden konnte die Identität über einen DNA-Test: Nachdem eine EC-Karte, die bei dem Toten gefunden wurde, ausgewertet worden war, nahm die Kripo Kontakt zu einem 85 Jahre alten Mann in Sachsen auf. Es handelt sich dabei um den Vater des EC-Karten-Inhabers, der seit 25 Jahren keinen Kontakt mehr zum Sohn hatte. Ein Speicheltest brachte hinsichtlich der Identität dann die endgültige Klarheit.

Offenbar hatte den damals 51-Jährigen niemand vermisst. Es stellte niemand eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. In der Folgezeit wurde seine Wohnung in Heide aufgelöst und das Bankkonto gelöscht.

Entdeckt werden konnte die Leiche deshalb, weil die Knickarbeiten im Zusammenhang mit der Planung einer neuen Straße standen. „Hätte es die nicht gegeben“, so eine Kripobeamtin, „die Leiche wäre wohl erst viel später gefunden worden.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert