zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 02:33 Uhr

Bahn-Pläne : Idee gut, aber alles offen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Finanzierung der Bahnstrecke Kellinghusen-Wrist ist noch völlig offen. Eine Entscheidung soll Anfang 2014 fallen.

von
erstellt am 24.Okt.2013 | 04:45 Uhr

Der Diskussion um eine Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Wrist und Kellinghusen im Kreis Steinburg steht Verkehrsminister Reinhard Meyer grundsätzlich offen gegenüber.

Wie Meyer gestern nach einem in der Vorwoche geführten Gespräch mit Kommunalpolitikern und Wirtschaftsvertretern der Stadt Kellinghusen sowie Landtagsabgeordneten sagte, sei er vom Engagement der Ratsversammlung für eine Eisenbahn-Anbindung an Hamburg angetan und halte die Idee auch für grundsätzlich gut. „Wenn in den nächsten Jahren die Autobahnen nach Hamburg ausgebaut werden und es deshalb zu Engpässen auf der Straße kommt, brauchen wir leistungsfähige Angebote im öffentlichen Verkehr, damit Menschen vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen.“

Der Minister machte aber auch deutlich, dass das Projekt noch nicht finanziert sei. Einmalig müssten Mittel in Höhe von bis zu sieben Millionen Euro aufgebracht werden. Der Betrieb würde dann pro Jahr etwa 200 000 Euro kosten. Andere Projekte im Land stünden dazu in Konkurrenz. Das kommunale Engagement sei da sehr wichtig.

Meyer erläuterte das weitere Verfahren: bis Ende 2013 wird der landesweite Nahverkehrsplan mit allen Beteiligten abgestimmt. Die Landesregierung werde danach über den Plan entscheiden, auch über die anstehenden Projekte, wie die Strecke zwischen Wrist und Kellinghusen.

Bürgermeister Axel Pietsch bedankte sich beim Land und sagte: „Anfang 2014 kann ich meinen Bürgern sagen, ob die Eisenbahn gebaut wird.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen