zur Navigation springen

Demo in Brokdorf : Hunderte Umweltschützer für Abschaltung von AKW Brokdorf

vom

Am Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl, protestieren Atomkraftgegner in Brokdorf.

Brokdorf | Mehrere Hundert Atomkraftgegner haben nach Angaben der Umweltschutzorganisation BUND am Sonntag vor dem Kernkraftwerk Brokdorf (Kreis Steinburg) für eine sofortige Abschaltung des Reaktors demonstriert. Zu der Protestaktion am Jahrestag der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl hatten mehrere Umwelt-Initiativen aufgerufen. Das letzte noch am Netz befindliche Atomkraftwerk in Schleswig-Holstein darf noch bis 2021 Strom produzieren.

Die beiden anderen Meiler des nördlichsten Bundeslandes sind dagegen bereits seit Jahren vom Netz. Das Kernkraftwerk Brunsbüttel ist seit 2007 dauerhaft abgeschaltet und befindet sich derzeit im sogenannten Nachbetrieb. Ende 2012 stellte Vattenfall einen Antrag auf Stilllegung. Die Reaktorsicherheitsbehörde will ihre Prüfungen in diesem Fall bis 2017 abschließen. Dann könnte der Energiekonzern mit dem Abriss des Meilers beginnen.

Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck (Grüne) sagte, „ich erwarte von Vattenfall, dass das Unternehmen endlich auch einen Rückbauantrag für Krümmel stellt“. Krümmel dürfe nicht „als Faustpfand für das Verfahren vor dem Schiedsgerichts in Washington“ dienen. Der Reaktor ist nach einem Zwischenfall bereits seit 2007 abgeschaltet.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2015 | 16:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen