zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 21:46 Uhr

Humor und positives Denken halten sie jung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Heute feiert Gertrud Petrikat, geborene Neu, aus Oldendorf ihren 90. Geburtstag. Der Jubilarin ihr Alter zu glauben, fällt schwer, denn ihr Aussehen, ihre Ausstrahlung und geistige Frische lassen einen weit jüngeren Menschen vermuten. „Meine Familie, positives Denken und Humor haben mich jung gehalten“, sagt die Jubilarin. „Meine Familie ist mein Leben“, fügt sie hinzu. Einmal wöchentlich lädt sie Kinder, Enkelkinder und Urenkel zum Familienkaffee ein. Sie habe längst keine Zeit, nur aus dem Fenster zu schauen. Viel zu viel Arbeit warte schließlich noch auf sie. Mal sei es der Garten, mal werde sie aber auch als „Taxi Oma“ eingesetzt. „Heute muss ich meine Enkelin vom Ballett abholen“, sagt die rüstige Seniorin, die noch lange nicht daran denkt, ihren Führerschein abzugeben. „Den habe ich schließlich erst 30 Jahre.“

Geboren wurde die Jubilarin am 4. November 1924 in Littauen als Tochter eines Landwirtes. Gemeinsam mit ihrem Bruder wuchs Gertrud Petrikat dort auch auf und besuchte die Schule. Auf der Flucht fand die Familie zunächst in Dänemark eine neue Heimat, 1948 kam sie nach Itzehoe und später nach Mehlbek. „Ich habe zwar keine Ausbildung machen können, aber gelernt habe ich dennoch viel“, sagt die Jubilarin, die nicht nur auf dem elterlichen Hof tätig war, sondern später auch als Hausmädchen auf dem Gut Mehlbek und in einer Itzehoer Klinik, in Gaststätten und in Privathaushalten. „Man nannte mich später immer die Putze von Oldendorf“, erzählt die Jubilarin lachend.

Trotz der Erziehung ihrer Kinder und der vielen Arbeit fand die Seniorin Zeit für ihre Hobbys. „Bis vor einem Jahr habe ich noch regelmäßig Sport gemacht“, sagt die Oldendorferin, die außerdem Mitglied im DRK ist. Ihren Ehrentag feiert die Jubilarin mit ihrer Familie, Freunden, Bekannten und Nachbarn im Gasthof Klever Hof.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2014 | 09:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen