zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 16:13 Uhr

Humor statt Mord und Totschlag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sie gehört einfach ins Programm: die Premierenlesung der Wewelsflether Autorin Heike Denzau immer Anfang März in der Itzehoer Buchhandlung Heymann. Dieses Mal aber ging es nicht um Mord und Totschlag in Itzehoe und Umgebung, sondern um Humor und Liebe.

„Opa will zum Nordkap“ heißt der neue Roman, der mehr als 100 Fans lockte und den Regine Wenzel, Filialleiterin der Buchhandlung Heymann, am selben Tag auf einer Bahnfahrt schon einmal zu lesen begonnen und nahezu verschlungen hatte. Sie wünschte für die Lesung „viel Spaß allerseits“ – und den hatten sowohl das Publikum als auch die Autorin.

„Ich freue mich riesig, in dieser tollen Runde zu lesen“, sagte Heike Denzau. Schon das bunte Cover zeige, dass dies nicht der fünfte Lynn-Harms-Krimi sei – der komme im September auf den Markt. Allerdings fließe auch bei „Opa will zum Nordkap“ Blut: Ein Schwein und ein Huhn kommen bei einem Unfall ums Leben. Das passiert im dritten Kapitel, wobei schon die ersten zwei Kapitel bis zu diesem Geschehen die Zuhörer ein bisschen nachdenklich werden ließen, aber auch stark zum Lachen brachten. So sehr, dass die Autorin manches Mal kurz inne halten musste, bevor sie fortfahren konnte. Das freute Heike Denzau, die schmunzelnd anmerkte, dass vor der Vorstellung eines humorvollen Romans doch die größte Sorge sei, ob darüber auch jemand lachen könne.

In der Pause hatte die Autorin viele Bücher zu signieren. Der Einblick ins chaotische Geschehen rund um die Protagonisten Audrey, deren Zwillingsbruder Moritz, die junge Esther und deren Opa Friedo erntete großen Beifall und regte zum Weiterlesen an.

> Weitere Lesungen „Opa will zum Nordkap“: 12. März, 19 Uhr, Gaststätte Linke, Wewelsfleth; 22. März, 19.30 Uhr, Buchhandlung Bunge, Wilster.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen