Fußball-Verbandsliga Süd-West : Horst patzt erneut zu Hause

Körperbetontes Kopfball-Duell zwischen dem Horster Florian Rammer (links) und Rehers Andreas Tank.
1 von 2
Körperbetontes Kopfball-Duell zwischen dem Horster Florian Rammer (links) und Rehers Andreas Tank.

Das Derby gegen den FC Reher/Puls verliert die Mannschaft von Trainer Lars Lühmann mit 0:1. Damit kassiert der VfR die zweite Niederlage in Folge. Den Treffer der Gäste erzielte Torsten Alter.

shz.de von
22. August 2013, 11:33 Uhr

Horst In einem vorgezogenen Spiel der Fußball-Verbandsliga Süd-West vom neunten Spieltag unterlag gestern Abend der VfR Horst gegen den FC Reher/Puls mit 0:1 (0:0). „Es ist eigentlich genau das passiert, was wir vermeiden wollten, nämlich zwei Heimspiele zu verlieren“, sagte VfR-Fußballobmann Manfred Atzmüller nach der Partie.

Vier Tage nach dem 1:3 gegen Wankendorf fanden die Horster in einer Begegnung mit wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten kein Mittel, um die starke Reher/Puls-Abwehr, in der Andreas Tank besonders hervorzuheben ist, zu knacken. Die Anfangseuphorie nach gutem Saisonstart der Horster mit zwei Siegen ist damit erstmal verflogen. „Aber es gibt jetzt keinen Grund, in Panik zu verfallen. Mit sechs Punkten sind wir immer noch im Soll“, so Atzmüller.

Je länger die Begegnung gestern Abend dauerte, je mehr wurde allen klar: Wer das erste Tor schießt, gewinnt dieses Spiel. Atzmüller: „Wir waren es leider nicht.“ Vor der Pause war Reher/Puls bereits die bessere Mannschaft. Die erste größere Torchance verzeichnete Timo Albers in der 35. Minute. Dennis Friedrich (41.) scheiterte sechs Minuten später auf der anderen Seite an FC-Keeper Rohweder.

Im zweiten Durchgang musste Christoph Rohweder Chancen der Horster durch Friedrich (60./Freistoß) und Behrendt (67.) parieren. In dieser Phase hätte das„Pendel“ auch zugunsten des VfR ausschlagen können.

Die entscheidende Szene dann in der 73. Spielminute: Ole Thomsen setzte sich an der Außenbahn durch, spielte die Kugel auf Timo Albers, der Torsten Alter das Spielgerät mustergültig zupasste und Letzterer vollstreckte aus sechs Metern. „Wir hatten uns einen Punkt als Ziel gesetzt, aber wir nehmen den Dreier natürlich gerne mit“, sagte FC-Sprecher Bernd Lintelow.

VfR Horst: Lemke – Suta (55. Gorny), Kuck, Thies, Rammer, Friedrich, Gohlke, Maniscalco, Dehner (40. Taser), Behrendt, Petersen.

FC Reher/Puls: Rohweder – Tank, O. Dau, Rathke (46. Büch), Alter, Sievers, Loßmann, T. Albers, Rosemann, Thomsen, Offt.

SR: Rieckmann (Gettorf)

Zuschauer: 110

Tor: 0:1 Alter (73.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen