Nabu in Holstenniendorf : Holstenniendorfer Naturschützer begrüßen 500. Mitglied

Mit einem Zwetschgenbaum  heißt Otto Bies (r.) Matthias  Fiebig willkommen.
Mit einem Zwetschgenbaum heißt Otto Bies (r.) Matthias Fiebig willkommen.

Unverhofft kommt oft: Matthias Fiebig ist das Jubiläumsmitglied der Ortsgruppe.

Avatar_shz von
01. November 2018, 13:15 Uhr

Einer kleinen Meise, die in einem Tontopf ihr Nest gebaut hatte, ist es zu verdanken, dass Matthias Fiebig aus Holstenniendorf der Nabu-Ortsgruppe beitrat.

„Ich brauchte Hilfe und bekam diese durch den Ortsvereinsvorsitzenden Otto Bies“, erzählt der 61-Jährige. Nicht damit gerechnet hatte er, dass er mit seinem Beitritt die „Alarmglocke“ auslöste. „Es war unser 500. Mitglied“, freut sich Otto Bies, der ihm eine Bühler Frühzwetschge überreichte. Im Garten seiner Tochter Malina pflanzte Fiebig das Bäumchen ein, wo es in ein paar Jahren die ersten Früchte tragen soll. „Trotz meines Rentnerdaseins habe ich ein strammes Zeitmanagement, so dass ich der Ortsgruppe eher als förderndes Mitglied zur Verfügung stehe und nicht als Aktivist“, sagte Fiebig, der dennoch großes Interesse an den Projekten des Nabu zeigte.

So erfuhr er von Bies einiges über das Vorhaben in der Gemarkung Aasbüttel, wo die Ortsgruppe derzeit ökologisch hochwertige Lebensräume herstellt. „Neben der Knickpflege und Bepflanzung der Lücken steht auch die Entfernung invasiver und nicht heimischer Arten, die der Flora keinen nennenswerten Nährwert bieten, auf dem Plan“, erläuterte Bies und ergänzte, dass anschließend eine artenreiche Wiederaufforstung mit ökologisch höherwertigen Laubbäumen erfolgen solle.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen