zur Navigation springen

Hohenasper Gewerbeverein setzt ganz auf ein besseres Gemeinschaftsgefühl

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2015 | 10:01 Uhr

Die Mitglieder des Gewerbevereins Hohenaspe haben Reimer Meier zum neuen Vereinschef gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Seit einem Jahr leitete Meier bereits den Verein kommissarisch, nachdem Michael Otto das Amt nicht mehr weiter ausüben wollte. Allerdings blieb die Suche nach einem Stellvertreter an diesem Abend erfolglos.

Auf Wiederwahl plädierten die Mitglieder bei der anschließenden Wahl des Kassenwarts, Jens Widderich bleibt somit im Amt. Nicht nur als neues Mitglied konnte Meier Jürgen Kunzmann aufnehmen, sondern auch gleich für das Amt des Kassenprüfers gewinnen. Zuvor hatte Meier eine positive Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres gezogen. Insbesondere erinnerte er an die gemeinsame Fahrt nach Berlin, die Erneuerung des Schaukastens, das Hohenasper Sommervergnügen und den sehr erfolgreichen Weihnachtstreff.

Nach seiner einstimmigen Wahl zum Vereinschef erklärte Meier, dass er schon als kommissarischer Vorsitzender den Anspruch gehabt habe, für mehr Gemeinschaft im Gewerbeverein zu sorgen. „Mit den Ausflügen ist mir das gelungen“, so Meier, der sich außerdem die Aktualisierung des Vereins nach außen auf die Fahnen geschrieben habe.

Besonders wichtig ist ihm auch die Mitgliederwerbung. Im Rahmen der Versammlung konnte er auch gleich vier neue Gewerbevereinsmitglieder begrüßen. „So besteht unser Verein derzeit aus 29 Mitgliedern“, freute sich Meier und wies darauf hin, dass der Verein im kommenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiern werde. „Über eine eventuelle Festlichkeit müssen wir uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal Gedanken machen.“

Abschließend unterstrich er, dass der Vorsitz für ihn nicht nur Stress bedeute, sondern auch viel Freude. „Wenn man aktiv etwas bewegen kann, ist das sehr schön.“ Das bevorstehende Jubiläum empfindet Meier als Motivation.

Den Abschluss bildeten die Planungen gemeinsamer Aktivitäten, zu denen unter anderem eine Fahrt nach Amsterdam, eine Kutschfahrt sowie eine Fahrt mit der Draisine gehören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen