Wohltätigkeitsaktion : Hoffnung aus dem Schuhkarton

Geschenkesammler: Annelies Liebschner-Stabenow ( 2. v. li.) und Enkelsohn Lars (12) sowie Martin Dethlefsen (re.) und die Auszubildenden Angelina Eggert und Mario Eckhoff werben für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.
Geschenkesammler: Annelies Liebschner-Stabenow ( 2. v. li.) und Enkelsohn Lars (12) sowie Martin Dethlefsen (re.) und die Auszubildenden Angelina Eggert und Mario Eckhoff werben für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

Annelies Liebschner-Stabenow aus Kellinghusen sammelt seit 15 Jahren Geschenke für Kinder in Osteuropa. Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ läuft noch bis zum 15. November.

shz.de von
04. November 2016, 17:16 Uhr

Weihnachten im Schuhkarton – mit kleinen Geschenken Kindern eine große Freude bereiten. Unter diesem Motto bittet seit 15 Jahren Annelies Liebschner-Stabenow um Spenden für den Verein „Geschenke der Hoffnung“. Noch bis Dienstag, 15. November, läuft die diesjährige Aktion, bei der seit vielen Jahren Geschenke für bedürftige Kinder in osteuropäischen Ländern gesammelt werden.

Etwas zum Waschen, Naschen, Anziehen und Spielen sollte für Mädchen und Jungen in den Altersstufen von zwei bis vier, fünf bis neun und zehn bis vierzehn Jahre in den Schuhkarton gelegt werden. Wichtig: Es müssen neue Sachen sein. „Denn die Einfuhrbestimmungen in manchen Ländern sind sehr streng“, erklärt Liebschner-Stabenow bei der Auftakt-Präsentation im Hagebaucentrum Dethlefsen. Seniorchef Andreas Dethlefsen steuert als Extra-Geschenk seit mehr als zehn Jahren selbst gebastelte Muschelketten bei. Verpackt in handgearbeitete Bast-Täschchen aus Sri Lanka, bereiteten die Schmuckstücke bereits weit über 1000 Kindern eine Freude.

„Immer wieder überraschen mich Menschen mit liebevoll selbst hergestellte Geschenken“, unterstreicht Liebschner-Stabenow. So habe eine Spenderin bereits 60 selbst gestrickte Mützen gebracht. Als weitere kreative Beispiele Gutes zu tun, nennt sie den gemeinschaftlichen Packnachmittag der Gemeinde Schlotfeldt sowie die Idee von Pastorin Gritta Koetzold, ihre Konfirmanden ein Los für jeweils einen Teil der Schuhkartonfüllung ziehen zu lassen. „Wenn ganz viele etwas Kleines machen, kommt etwas Großes heraus“, fasst Martin Dethlefsen die Idee der Aktion zusammen. Auch einzelne Geschenkspenden wie Buntstifte, Zahnpasta oder Socken werden von Liebschner-Stabenow und den langjährigen Helferinnen Urte Feger und Helga Thurm zu kompletten Schuhkartonfüllungen zusammen gestellt.

>Abgabestellten in Kellinghusen: Hagebaucentrum Dethlefsen, Neuer Kamp 32, 04822/9000; Stadtbücherei im Bürgerhaus, 04822/376222, sowie Annelies Liebschner-Stabenow, Vor der Holzkate 6, 04822/8166.

In Wrist: Manuela Bastian, Am Sportplatz 19 a.

In Hohenlockstedt: Firma Pohl-Boskamp, Empfang, Kieler Straße 11, 04826/590. Das Unternehmen übernimmt für dort abgegebenen Kartons die Transportkosten von 8 Euro.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen