zur Navigation springen

Hoffest bei Familie Busch – mit Tanz, Musik, Vorführungen, Taufen und einer Tombola

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Heike Götz war ursprünglich der Auslöser: Nach dem die bekannte Fernseh-Moderatorin vor Jahren für ihre Sendung Landpartie den Gemüsehof von Familie Busch besucht hatte, hörte Monika Busch immer wieder von Kunden, Nachbarn und Freunden: „Mensch, ihr müsst doch mal wieder ein Hoffest machen.“ Sie taten es und inzwischen ist daraus schon eine kleine Tradition geworden. „Wir veranstalten das Fest aber nur alle zwei Jahre, weil es doch eine ganze Menge Arbeit ist, die wir allein gar nicht schaffen könnten und wir wollen die Hilfsbereitschaft von Nachbarn und Freunden nicht überstrapazieren“, sagt Monika Busch.

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Am Sonntag, 21. September, öffnen Monika Busch und ihr Mann Albert zwischen 10 und 17 Uhr ihren Hof für Gäste. Das Ehepaar hat ein vielseitiges Programm rund um Gemüse und Landwirtschaft auf die Beine gestellt. Los geht es um 10 Uhr mit einem Erntedank-Gottesdienst mit Pastorin Gabrielle Schinkel in einer Halle auf dem Hof, „falls der liebe Gott es regnen lässt“, wovon Monika Busch aber nicht ausgeht. Sie freut sich, dass auch drei Taufen in diesem Rahmen geplant sind.

Anschließend wird den Besuchern von Ponyreiten für Kinder über Kerzenziehen und einer Schmiedevorführung bis hin zu Tanzgruppen und Live-Musik viel geboten. Und natürlich gibt es reichlich Gemüse – frisch aus dem Hofladen oder in Form von selbstgemachter Erbsensuppe und Kohlpudding. „Wem das nicht schmeckt, der kann sich an Kaffee und Kuchen halten.“ Neben dem Programm steht aber vor allem auch die Geselligkeit im Mittelpunkt, betont Monika Busch: „Nach den vergangenen Festen habe ich öfter von Besuchern gehört: Eigentlich wollte ich gar nicht so lange bleiben, aber ich habe ja so viele Bekannte getroffen. Das freut mich sehr.“

Erstmals gibt es beim diesjährigen Hoffest eine Wohltätigkeitstombola mit vielen Preisen. „Viele unserer Geschäftsfreunde haben Gewinne gestiftet.“ Restaurantgutscheine, Schinken oder Marmelade – laut Monika Busch können Loskäufer auf schmackhafte Gewinne hoffen. Der Erlös soll Projekten für Kinder und Jugendliche in der Region zu Gute kommen. „Ein Teil wird an den Kinderchor der Kirche in Glückstadt gehen. Für den Rest habe ich schon eine weitere Idee – die ist aber noch nicht ganz spruchreif.“

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 18:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen