zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 15:01 Uhr

Hobby-Weihnachtsmarkt im Mühlenspeicher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 30.Nov.2014 | 15:36 Uhr

Hobby-Weihnachtsmarkt in der Rumflether Mühle und Basar im Gemeindehaus – zwei weihnachtliche Veranstaltungen lockten am Wochenende wieder viele Besucher an. Beim 23. Hobby-Weihnachtsmarkt in der Rumflether Mühle zeigten und verkauften über 30 Hobbykünstler im Mühlenspeicher ihre Arbeiten. An den Ständen drängten sich die Besucher, um noch Dekomaterial für die Advents- und Weihnachtszeit zu erstehen oder auch eine ganz besondere Geschenkidee in Erfüllung gehen zu lassen.

Organisatorin Maren Heesch freute sich darüber, dass in diesem Jahr wieder neue Aussteller zum Weihnachtsmarkt gekommen waren. Angeboten wurden Gebrauchskeramik, Schmuck aus Silberbestecken, Holz-, Patchwork-, Strick- und Buchbinderarbeiten, Advents- und Weihnachtsgestecke, Taschen und Kissen, Körnerkissen, Lampenschirme und Bienenwachskerzen, Holzspielzeug und Weihnachtskrippen, selbstgefertigte Teddybären und andere Stofftiere, Fotografien, Karten und Serviettentechnik.

Natürlich durfte auch der Weihnachtsmann nicht fehlen. Er begrüßte die Besucher und vor allem die Kinder gleich am Eingang in den Speicher und verteilte an die Kleinen auch diesmal wieder schokoladene Adventskalender. Für kulinarische Genüsse in der Windmühle „Aurora“ sorgte Mühlenbesitzerin Anna Martens mit ihren Kindern Christina, Jutta, Wiebke und Detlev, die die Besucher mit Glühwein, Kaffee und Schmalzbroten verwöhnten. Bei dem ausreichenden Ostwind drehten sich auch die Mühlenflügel, so dass Horst Dittberner und Bernd Schwutzke bei zahlreichen Führungen die beeindruckende Mühlentechnik und den Prozess vom Korn zum Mehl im praktischen Betrieb erläutern und darstellen konnten.

Am Sonnabend hatte auch der Basarkreis der Kirchengemeinde Wilster unter der Leitung von Antje Osenger eingeladen. Im Gemeindehaus herrschte von Beginn an seit dem frühen Vormittag Hochbetrieb. Die Adventsgestecke, Schmuckkarten und Kalender, Fröbelsterne und Handarbeiten, selbstgemachte Marmeladen und Kekse aus dem eigenen Backofen, Federtaschen und Faulenzer, Mützen, Schals, Hand- und Hausschuhe, Taschen, kleine und große Engel sowie handgearbeitete Kissen und feine Deckchen fanden ihre Käufer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen