zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. August 2017 | 11:23 Uhr

Jahrmarkt : Hitze hält Besucher fern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erst in den kühleren Abendstunden füllt sich der Platz in Wilster mit Besuchern. Zudem weist der Jahrmarkt viele Lücken auf durch kurzfristige Absagen einer Reihe Schausteller.

Brütende Sommerhitze begleitete die bisherigen drei Jahrmarktstage in Wilster. „Die Hitze machte uns schon auf dem Brarup-Markt zu schaffen“, gestand Schaustellerpräsident Dieter Fehlauer. Er hofft zumindest an den zwei noch ausstehenden Markttagen auf etwas angenehmere Temperaturen. Höhepunkt des Jahrmarkts ist heute Abend das große Brillantfeuerwerk, das pünktlich um 22.22 Uhr abgebrannt werden soll.

Während am Nachmittag der Jahrmarktbesuch unter der Hitze litt, fand er an den Abenden einen durchaus zufriedenstellenden Zuspruch. Bereits vor dem Einläuten hatte der stellvertretende Bürgermeister Helmut Jacobs zwei Schaustellerfamilien geehrt. Thomas und Michaela Schaar kommen mit ihrer „kleinen Scheune“ seit 25 Jahren zum Wilster-Jahrmarkt, seit 15 Jahren belegen Benjamin und Daniela Schmuck mit ihrer chinesischen Mandelbrennerei ihren Stammplatz am Übergang von der Sonninstraße auf den Colosseumplatz. Die Treue dieser Schaustellerfamilien zu Wilster kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es unübersehbar große Lücken in der Karussell- und Budenstadt gibt. Die Süd- und die Ostseite des Marktplatzes sind komplett frei geblieben und bieten ein trostloses Bild. Marktmeister Manfred Moltzau bedauerte in einem Gespräch mit unserer Zeitung, dass insbesondere viele Kleinbetriebe kurzfristig abgesagt hatten – fast 30 an der Zahl. Hier habe man in der Kürze der Zeit keinen Ersatz gefunden.

In den Jahrmarkt eingebunden war die 20-Jahr-Feier des Fanfarencorps Nortorf, das mit einem Platzkonzert auf dem Colosseumplatz begann. Dazu marschierten neben den Nortorfer Musikern und Cheerleadern auch der Flora-Fanfarenzug aus Elmshorn und der Musikzug Oldendorf auf, um nacheinander auf der Bühne ihr Können zu zeigen und die zahlreichen Zuschauer in zwei Festzelten mit ihrer Musik zu unterhalten. Am Abend konnte zur Musik von Stefans Disco gefeiert und getanzt werden. Gestern war das Festprogramm ausgefüllt mit Auftritten der Gast-Musikzüge auf dem Colosseumplatz und nach Platzkonzerten an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mit einem Sternmarsch zum Festplatz. Um 18 Uhr stieg dann das große Finale des musikalischen Geburtstags mit dem gemeinsamen Auftritt aller Gastformationen, zu denen sich auch der WRS-Spielmanns- und Fanfarenzug Wilster, der Fanfarenzug Hannover-Laatzen, die Spielgemeinschaft Brunsbüttel/Herzhorn und das Blasorchester Wewelsfleth gesellt hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen