zur Navigation springen

Traditionsfeier : Historisches Spiel beim Gildefest

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Neuer Gildevorstand feierlich proklamiert. Doos-Gruppe muss wegen einer Panne der Kutsche zu Fuß durch Wilster marschieren.

Ein Höhepunkt des Königsballs, mit dem die Bürger-Schützen-Gilde Wilster von 1380 am Sonnabendabend ihr 636. Gildefest eröffnete, war die Proklamation des neuen Gildevorstandes für das Gildejahr 2016/17. Zugleich wurde schon jetzt der künftige Gildehauptmann für 2017/18 bekanntgegeben. Dann wird Reinhard Bunge die Traditionsgilde ein Jahr lang führen. Er kann sich im neuen Gildejahr in sein künftiges Aufgabengebiet einarbeiten.

Chef des Gildevorstandes 2016/17 wird Gildeschreiber Jürgen Pruter. Seinem Vorstand werden Jürgen Baasch und Thomas Mikolajczyk als Geschworene, Günter Knötgen und Tim Pruter als Vollmachten sowie Heinz-Rudolf Sauer und Claus Vöge Träger der 1. und 2. Fahne angehören.

Der gestrige Gildesonntag begann mit dem schon traditionellen plattdeutschen Gottesdienst, den Pastorin Telse Möller-Göttsche mit der Gilde und der Gemeinde in der St.-Bartholomäus-Kirche feierte. Bei strahlendem Sonnenschein marschierte die Stadtwache am Nachmittag durch die Marschenstadt, während die Doos-Gruppe wegen einer Reifenpanne auf ihre Kutschfahrt verzichten musste. Stattdessen ging es für Urte Wolf als Etatsrätin Doos und deren Tochter Leenke als Zofe, für Uwe Haberland als Bürgermeister Wiechmann und Klaus Sötje als Sekretär Hölck zu Fuß durch die Stadt, um die Bewohner des Doos’schen Stifts in der Rathausstraße, der Senioren-WG in der Deichstraße und des DRK-Seniorenzentrums zu besuchen.

Gegen 17 Uhr marschierte die Stadtwache vor dem Rathaus auf. Hier erlebten die gut tausend Zuschauer nicht nur das historische Spiel der Doos-Gruppe, sondern auch das kunstvolle Fahnenschwingen der Kremper Fahnenschwenker, die mit ihren Darbietungen schon internationale Erfolge feierten. Vor dem Rathaus wurde auch diesmal wieder Hamburger Bier für die Gilde und für die Zuschauer ausgeschenkt, während an die Kinder leckere Eistüten verteilt wurden.

Den Abschluss des Gildesonntags bildete das Hauptmannsfrühstück in der Festhalle des Alten Rathaus. In geselliger Runde wurden hier Tischreden und Gegenreden gehalten, mit dem das Brauchtum der Bürgergilde in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste in besonderer Weise gepflegt wurde.

Heute wird das Gildefest mit Ummärschen, Fahnenschwenken gegen 10.30 Uhr auf dem Marktplatz, dem Kommers am Mittag und dem Königsschießen auf den hölzernen Adler ab 16 Uhr ausklingen. Mit Spannung wird erwartet, wer dabei die Würde des Gildekönigs, des Kopf- und Schwanzkönigs sowie der Gildekönigin erringen wird. Darüber werden wir am Dienstag berichten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen