zur Navigation springen

Deutscher Mühlentag : Historische Mühlen locken die Besucher nach Wilster

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Pfingstmontag wieder buntes Programm in Honigfleth und Rumfleth geplant.

von
erstellt am 31.Mai.2014 | 16:25 Uhr

Mit dem Modell des Wahrzeichens der Wilstermarsch machen die Fördervereine der Bockmühle Honigfleth und der Rumflether Mühle Aurora auf den 21. Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 9. Juni, aufmerksam. Diesmal steht die Bockmühle in Kleinformat im Schaufenster der Fahrschule Silke Krüger, Schmiedestraße 33. „Wir freuen uns, dass Frau Krüger uns unterstützt“, sagt Helmut Sievers, Vorsitzender des Fördervereins Bockmühle. Er wünscht sich ebenso wie die Vorsitzende des Fördervereins Rumflether Mühle, Christina Sachse, deren Mutter und Mühlenbesitzerin Anna Martens sowie Bockmühlen-Mühlenwart Wolfgang Möller, dass durch die besondere Werbung an gut frequentierter Stelle viele Besucher auch am Pfingstmontag den Weg zu den Mühlen finden werden.

An beiden Standorten bieten die Fördervereine ein buntes, vor allem aber auch informatives Programm für Jung und Alt.

„Eine Attraktion wird wieder die Pferdekutsche von Mühle zu Mühle sein“, meint Helmut Sievers. Claus Lahann aus Holstenniendorf wird die Kutsche lenken, deren Fahrten von der Stiftung Sparkasse Westholstein gesponsert werden. Die Kutsche fährt bei Bedarf und startet an der Rumflether Mühle. Dort werden auch die Alttraktorenfreunde Westküste ihre Fahrzeuge Präsentieren. „Das hat schon Tradition“, so Christina Sachse. Von der Rumflether Mühle aus werden die Alttraktorenfreunde um die Mittagszeit ihren Standort dann zur Bockmühle wechseln. Für musikalische Unterhaltung wird das „Whistle-Folk-Duo“ sorgen. Rolf Lindhorst und Urte Eggers spielen am Vormittag von 11 bis 13 Uhr an der Bockmühle, danach ab 14 Uhr an der Rumflether Mühle. Dort findet im Speicher auch die Zollstockbörse und an der Au die Modellschiff-Präsentation statt (siehe nebenstehenden Bericht). Neben Spaß und Musik gibt es Essen und Getränke – und natürlich jede Menge Information. Die Mühlen können besichtigt werden, die Mühlenwarte stehen für fachmännische Auskünfte zur Verfügung, an der Bockmühle ist auch die Jugendgruppe des Fördervereins um Peter Schütt aktiv dabei.

Und mit ein bisschen Glück werden sich auch die Mühlenflügel drehen. „Wir wünschen uns natürlich schönes Wetter und ein bisschen Wind“, fügt Helmut Sievers lächelnd hinzu. Das würde das Bild komplett machen – auch wenn die Technik zur Entwässerung der Marsch an der Schöpfmühle anhand der archimedischen Holzschnecke bei jedem Wetter anschaulich demonstriert werden kann. An der Schöpfmühle ist übrigens von 11 bis 17 Uhr die Besichtigung mit Infos möglich, die Rumflether Mühle ist von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet, beide Fördervereine würden sich über finanzielle Unterstützung zum Erhalt der Mühlen freuen und werden Spendendosen aufstellen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen