Hilfe nach dem Sturz

von
24. April 2015, 05:00 Uhr

Die Sonne blendete stark – deshalb stolperte eine 85-Jährige am Mittwoch über einen Wasserschlauch an der Abriss-Baustelle in der Feldschmiede. Bei dem Sturz verletzte sie sich im Gesicht, die Brille zerbrach: „Es ist bitter“, sagt die Itzehoerin. Vier Stunden lang war sie im Krankenhaus, dennoch berichtete sie gestern lebhaft von dem Vorfall. Und vor allem dankbar: „Die Hilfsbereitschaft der Passanten war dermaßen groß.“ Es sei eben nicht jeder ein Egoist, wie es immer heiße. Noch etwas gefiel der 85-Jährigen: Als jemand den Rettungsdienst rief, schätzte er ihr Alter auf 70. Das sollte doch bei der schnellen Genesung helfen, wünscht

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen