zur Navigation springen

Hilfe in der Not – Mitgliederzahl weiter gestiegen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 30.Apr.2015 | 12:21 Uhr

Alles im grünen Bereich beim Beerdigungsverein „Hilfe in der Not“ Kellinghusen. Im Rahmen der Jahresversammlung berichtete Geschäftsführer Werner Harbs von einem erfolgreichen Jahr für den Verein, der seit mehr als 90 Jahren für die Absicherung einer würdige Bestattung seiner Mitglieder sorgt.

Die Endlichkeit des Lebens trieb die Menschen schon viel früher um: Die Wurzeln des Vereins und seiner Ziele reichen auch in Kellinghusen bis ins Mittelalter zurück. Seinerzeit sorgten Vereine mit Gruseltiteln wie „Commune des Leichenlakens“ oder „Zwei schwarze, zwei weiße Laken“ für die Bereitstellung von Laken und „Kuhlenträgern“.

Laut aktuellen Zahlen verzeichnete „Hilfe in der Not“ im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 34 Mitgliedern und schüttete im gleichen Zeitraum 34  200 Euro für Sterbefälle aus. Gewohnt reibungslos verliefen im Rahmen der jüngsten Sitzung die Wahlen: Dem Vorsitzenden Hans-Heinrich Struve steht als Stellvertreter weiterhin Dieter Krohn zur Seite. Beisitzerin Renate Harbs wurde einstimmig wiedergewählt. In den Ämtern bestätigt wurden zudem die Kassenprüfer Karin Suhr und Marian Reichelt. Insgesamt zähle die Sterbekasse rund 2000 Mitglieder, unterstrich Harbs. Davon 1750 zahlende Mitglieder und 250 Kinder, die bis zum 16. Lebensjahr frei mitversichert sind.

Der Geschäftsführer hob außerdem dem Stellenwert der Sterbeversicherung heraus. „Nachdem die Krankenkassen das Sterbegeld gestrichen haben, ist eine Absicherung wichtiger denn je.“ Eine würdige Bestattung würde sich derzeit leicht auf Kosten in Höhe von 3000 bis 5000 Euro summieren. Dringend rät Harbs vor dem Abschluss einer Sterbeversicherung außerdem zum Leistungsvergleich. „Viele Versicherungen zahlen erst nach drei Jahren und man zahlt viel mehr ein, als am Ende ausgezahlt wird.“ Dies sei bei der „Hilfe in der Not“ nicht so. „Wir schütten noch ordentliche Gewinne aus, und bei uns bekommen die Angehörigen nach einem Jahr Mitgliedschaft sofort die volle Versicherungssumme.“

Über alle Fragen zur Sterbeversicherung informiert Werner Harbs: Telefon 04822/2660, www.sterbekasse-kellinghusen.de, info@sterbekasse-kellinghusen.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen