Hilfe für Flüchtlinge: Aschwak Müller bekommt Ehrenmedaille

Ausgezeichnet: Die diesjährige Trägerin der Ehrenmedaille Aschwak Müller mit Bürgervorsteher Paul Roloff und Bürgermeister Gerhard Blasberg (links).
Ausgezeichnet: Die diesjährige Trägerin der Ehrenmedaille Aschwak Müller mit Bürgervorsteher Paul Roloff und Bürgermeister Gerhard Blasberg (links).

23-524756_23-54653824_1377767125.JPG von
19. Dezember 2014, 18:19 Uhr

Aschwak Müller ist mit der Ehrenmedaille der Stadt Glückstadt ausgezeichnet worden. Zu Beginn der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung verlieh Bürgervorsteher Paul Roloff gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Blasberg die Ehrung an die 50-jährige Glückstädterin.

„Sie haben erfahren, was Krieg und Vertreibung bedeuten, aber auch, wie Ihnen geholfen wurde“, sagte Bürgervorsteher Paul Rolff. zu Aschwak Müller, die mit 13 Jahren vor dem Bürgerkrieg im Libanon nach Glückstadt geflohen war. „Das ist für Sie Anlass, heute etwas zurückzugeben und selbst zu helfen. Für Ihr großes Engagement dankt Ihnen die Stadt herzlich.“ Aschwak Müller engagiert sich seit längerem ehrenamtlich als Dolmetscherin und Ansprechpartnerin in allen Lebenslagen für Flüchtlinge aus dem arabischen Raum, die ihre Heimat wegen der Kriege in der Region verlassen haben (wir berichteten). Die Preisträgerin bedankte sich für die Auszeichnung. „Ich freue mich über die Anerkennung für meine Arbeit und die damit verbundene Aufmerksamkeit für das Schicksal der Menschen, die nach Glückstadt geflohen sind.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen